Mittelstand-Nachrichten

Künstlich bereichert – Fünf Bereiche, in denen KI immer wichtiger wird

Verankert wie ein Fels in der Brandung – für viele ist künstliche Intelligenz (KI) bereits ein fester Bestandteil geworden. Sie schirmt wie die Matrosen auf einem Schiff den Kapitän von den schwierigsten Aufgaben ab, erledigt alle notwendigen, aber lästigen Arbeiten und hält den Betrieb am Laufen. Ralf Reich, Head of Continental Europe bei Mindtree, zeigt im Folgenden die fünf wichtigsten Bereiche auf, die durch KI in den nächsten Jahren einen noch größeren Wandel erfahren werden.

1. Smartes Privatleben

Entspanntes Zukunftsleben: Der Kaffee ist morgens um sieben fertig aufgebrüht, die Rollläden hochgefahren und das Haus hat sich bereits vorgewärmt, wenn wir von der Arbeit kommen. Die Fenster haben sich geschlossen, weil es regnet und der Kühlschrank hat mit der smarten Alexa Rücksprache gehalten, was sie uns als Einkaufsliste aufs Smartphone schicken soll. Der Haushalt wird leichter und die Erziehung der Kinder nimmt auch neue Züge an. Das Spielzeug hört zu, spielt auf Sprachbefehl Musik ab oder nimmt Videos auf und ist damit deutlich attraktiver als die Tamagotchis aus den 90ern.

2. Neuer Einzelhandel

Im Onlinehandel sind intelligente Algorithmen mit Visual Commerce längst etabliert. Sie zeigen uns nämlich, „was andere Kunden kauften“ und empfehlen uns weitere Produkte. Auch der stationäre Einzelhandel rüstet auf. Anprobieren wird überflüssig, denn auf einem großen Display wird die gewünschte Kleidung am eigenen Körper gezeigt. Aber selbst Mitarbeiter bekommen mit intelligenten Systemen wie Flooresense von Mindtree das Leben erleichtert. Über bereits installierte Überwachungskameras analysiert ein System, ob ein Kunde Hilfe benötigt. Daraufhin wird ein Mitarbeiter per App kontaktiert, kann dem Kunden helfen und die Zufriedenheit durch einen schnellen Einkauf so steigern. Die KI lernt aus diesen Begegnungen und optimiert daraufhin ihre Unterstützung.

3. Genauere medizinische Diagnosen

In der Medizin haben sich Roboter schon länger etabliert, da sie gerade bei schwierigen Operationen deutlich feiner arbeiten können als Menschen. Zwar werden sie noch von diesen gesteuert, bieten aber eine große Unterstützung. Auch bei der Diagnose selbst sind künstliche Intelligenzen häufig präziser als Ärzte. So erkennt KI etwa deutlich sicherer und früher, ob ein Patient an Krebs erkrankt ist. Ein weiterer Einsatzbereich ist die Altenpflege. Gerade die Betreuung von Demenzkranken kann durch die neuen Technologien unterstützt werden. Für diese Zwecke wurden unter anderem bereits kleine Teddybären entwickelt, die sich mit den Patienten interaktiv unterhalten. Denn Ansprache verlangsamt nachweislich das Voranschreiten der Krankheit.

4. Industrielle Revolution

Industrie 4.0 setzt häufiger auf flexible Fertigungsstationen mit Robotern als auf Manpower am Fließband. Die Smart Factory verfügt über frei bewegliche Roboter, die sich … weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"