Düsseldorf – Bestandskunden von Sipgate resignierten bereits – seit Monaten vertröstete der Telefonanbieter seine Kunden. Nun gibt es LTE bei Sipgate! Am heutige Vormittag informierte der Düsseldorfer Telefonanbieter seine Kunden per SMS.

Sipgate bietet unter verschiedenen Marken Telefondienstleistungen an. Die bekannteste sollte „Simquadrat“ sein. Aber auch unter dem eigenen Namen bietet der bisher mit sehr viel Innovationskraft aufgefallene Telefonanbieter seine Telekommunikationslösungen für Privat und Geschäft an. Für Firmenkunden gibt es unter anderem das Produkt „Sipgate Team“. Dabei handelt es sich um eine virtuelle Telefonanlage, die den Voice over IP Standard nutzt. Als zusätzliches Feature bietet Sipgate Team noch für jede Nebenstelle eine SIM-Karte an. Sipgate tritt hier im Telefonica Mobilfunknetz als sogenannter virtueller Netzbetreiber auf. Der Vorteil für Sipgate ist, dass nur die Funksender von Telefonica genutzt werden. Alle anderen Anwendungen werden über das eigene Core-Netz von Sipgate realisiert.

LTE bei Sipgate – In dieser Woche starten die Aktivierungen der Mobilfunkkunden.

Kunden warteten sehr lange auf LTE bei Sipgate

Wenn es allerdings im Mobilfunk neue Innovationen gibt – wie zum Beispiel der neue LTE Funkstandard für schnelleres Surfen mit dem Smartphone – dann sind die Düsseldorfer Alternativanbieter jedoch auf Vertragsanpassungen mit Telefonica angewiesen. Im August 2016 verkündete Sipgate in ihrem hauseigenen Blog, dass der neue Mobilfunkstandard „bald“ auch für Sipgate Kunden verfügbar ist. Zwischenzeitlich gab es ein paar zeitliche Vertröstungen. In der Kommentarfunktion des Blogbeitrags ergaben sich entsprechend zahlreiche Unzufriedenheiten. Man könnte die Enttäuschung auf das nicht eingehaltene Versprechen auch definitiv als Shitstorm bezeichnen.

Die Enttäuschung der Sipgate Mobilfunkkunden ist verständlich: Durch die Zusammenlegung von den Netzen von ePlus und Telefonica wurden immer mehr Funksender abgeschaltet bzw. modernisiert. Der alte 3G Standard wurde durch LTE ersetzt. Es gab an diesen Standorten für Sipgate Mobilfunkkunden nur noch den ganz alten 2G Standard. Surfen nur noch mit „EDGE“ (Anmerkung: Etwas schneller als das damalige ISDN). Entsprechend kam bei vielen Kunden Unzufriedenheit auf.

Kunden relativierten: Guter Telefonprovider – schlechter Mobilfunkbetreiber!

In den Kundenkommentaren konnte man erkennen, dass die meisten Kunden mit ihrer virtuellen Telefonanlage von Sipgate sehr zufrieden sind. Auch die Idee, die Büronummer kostenfrei auf die SIM-Karte weiterzuleiten und Rückrufe sogar mit einer Festnetznummer im Display des Angerufenen zu realisieren hatte sehr viele Fürsprecher. Nur Unterwegs zeigte Sipgate seine Schwächen beim Datenfunk. Es fehlte einfach in der heutigen Zeit der LTE Standard.

In dieser Woche soll es endlich LTE bei Sipgate geben. So wie es scheint der Einzige Kritikpunkt der Kunden. Dann sollten also nach der schrittweisen Aktivierung des … weiterlesen »

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema