Mittelstand-Nachrichten

mytaxi Europa-Knigge: So verhalten Sie sich beim Taxifahren richtig

Hamburg – Sommerzeit ist Urlaubszeit. Das lassen sich die reisefreudigen Deutschen auch in Zeiten von Terror, politischen Krisen und Flüchtlingsströmen nicht nehmen. Dennoch wirkt sich die anhaltend erhöhte Gefährdungslage spürbar auf die Wahl der Reiseziele aus. Viele weichen deshalb auf Reiseziele aus, die als sicherer gelten. So liegen Städtereisen nach Spanien, Griechenland, Italien und Portugal, Irland, Österreich und Polen immer mehr im Trend der deutschen Urlauber. Als Transportmittel auf diesen Reisen sind Taxis besonders beliebt. Doch auch bei einer Taxifahrt gilt: Andere Länder, andere Sitten. Wie viel Trinkgeld ist angemessen? Wie viel Gepäck darf kostenfrei mitgenommen werden? Kann der Fahrer die Mitnahme meines Haustiers ablehnen? Diese und weitere Fragen beantwortet die Taxi App, mytaxi in einem Taxi-Knigge.

Quelle: mytaxi/Storymaker

Muss man am Bahnhof oder Flughafen immer das erste Taxi in der Reihe nehmen?

Fahrgäste in Deutschland und Österreich haben freie Taxiwahl, denn es gilt der “Grundsatz der Vertragsfreiheit.” Wer also lieber in das zweite oder dritte Taxi einsteigen will, muss keine Rücksicht auf die Reihenfolge in der Taxischlange nehmen. Unüblich aber in vielen anderen Ländern: Im Vereinigten Königreich, wo stets großer Wert auf gesittetes Schlangestehen gelegt wird, ist die Beachtung der Reihenfolge entsprechend wichtig. Dort und auch in Italien, Portugal oder Polen ist das vorderste Taxi zu nehmen. Dies gilt ganz besonders an Flughäfen. Apropos, per App angeforderte Taxis (z.B. mytaxi) haben an Flughäfen im Ausland nicht selten einen eigens ausgewiesenen Bereich. Aufgepasst in Spanien! Hier ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass stets das erste Fahrzeug in der Reihe zu wählen ist. Nur falls das Fahrzeug in offenkundig schlechtem Zustand ist oder die gewünschte Zahlungsweise nicht unterstützt, kann der Fahrgast es verweigern.

Wo sitzen: neben dem Fahrer oder auf der Rückbank?

Auch wenn sich die Taxischlangen vor den großen Flughäfen und Bahnhöfen Europas ähneln: Schon beim Einsteigen werden Unterschiede deutlich. Während in Deutschland alleinreisende Fahrgäste häufig auf dem Beifahrersitz Platz nehmen, sitzen Fahrgäste in Italien, Spanien, Portugal und Polen grundsätzlich hinten. Nur wenn es dort eng wird, weil drei oder vier Personen zusammen reisen, wird in diesen Ländern der Beifahrersitz genutzt. In Irland und Schweden liegt die Entscheidung beim Fahrgast wo er Platz nimmt, üblicherweise aber hinten.

Das Taxi an der Farbe erkennen – geht das?

Der Begriff “Taxigelb” kommt nicht von ungefähr, denn stellen wir uns ein Taxi vor, haben die meisten genau diese Farbe vor dem geistigen Auge. Das klassische kräftige Taxigelb ist mittlerweile eher die Ausnahme. Schwarz – Gelb sind die Taxifarben Barcelonas. In Deutschland … weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"