Mittelstand-Nachrichten

Preise für Kraftstoff weiter auf Höhenflug

Nürnberg – Tanken bleibt für deutsche Autofahrer weiterhin teuer. Nachdem die Preise für Benzin und Diesel bereits im August angezogen hatten, verteuerten sich beide Kraftstoffsorten im September erneut. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Monatsauswertung von clever-tanken.de. Danach kostete der Liter Super E10 im Schnitt 1,3361 Euro – und damit gut drei Cent mehr als im August. Mit 1,1392 Euro kostete der Liter Diesel im September rund zwei Cent mehr als im Vormonat. „Hurrikans in den USA, Maßnahmen zur Förderkürzung der Opec und weiterer Ölförder-Staaten, ein gefestigter US-Dollar: Aktuell zahlen verschiedene weltweite Gegebenheiten auf den Ölpreis ein, der im September zeitweise so hoch wie seit zwei Jahren nicht gewesen ist. Das wirkt sich an den Zapfsäulen aus“, sagt Steffen Bock, Geschäftsführer des von ihm 1999 gegründeten Verbraucherinformationsdienstes clever-tanken.de.

Quelle: scrivo PublicRelations/infoRoad GmbH

Im September waren die Preise für Diesel Woche für Woche gestiegen. Die Preise für Super E10 waren hingegen ab der dritten Monatswoche leicht gefallen. Nicht zuletzt durch den Herbstbeginn und damit den zusätzlich startenden Heizölkäufen nähern sich die Preise beider Kraftstoffsorten seit einigen Wochen an. So lag die Preisschere zwischen Benzin und Diesel im September bei 19,69 Cent. Für vier Tankfüllungen à 60 Liter Super E10 zahlten Autofahrer im September rund 320,67 Euro und damit etwa 6,20 Euro mehr als im August. Dieselfahrer zahlten für die gleiche Menge Kraftstoff rund 273,41 Euro. Das waren 5,96 Euro mehr als im Vormonat.

In den 20 größten deutschen Städten des monatlichen Rankings von clever-tanken.de tankten Autofahrer in Nürnberg zum vierten Mal in Folge am günstigsten. Durchschnittlich 1,3150 Euro kostete hier der Liter Super E10 im September. Auf dem zweiten und dritten Platz folgten Mannheim (1,3163 Euro) und Leipzig (1,3177 Euro).

Am meisten hingegen zahlten Autofahrer in Frankfurt am Main für Super E10 – und zwar zum bereits neunten Mal in Folge. 1,3418 Euro kostete hier im Mittel der Liter. Für vier Tankfüllungen à 60 Liter Super E10 mussten Autofahrer damit in Frankfurt rund 322,03 Euro zahlen und somit 6,43 Euro mehr als im günstigen Nürnberg. Ebenfalls zu den teuersten Tankstädten der Republik zählten im September Duisburg (1,3363 Euro) und Bochum (1,3352 Euro).

Auch Dieselfahrer mussten im vergangenen Monat am meisten in Frankfurt am Main zahlen. 1,1482 Euro kostete der Liter hier durchschnittlich. Auf den Plätzen zwei und drei der teuersten Dieseltankstädte folgten Stuttgart (1,1402 Euro) und Duisburg (1,1357 Euro). Am günstigen hingegen war Diesel in Wuppertal (1,1100 Euro), Essen (1,1146 Euro) und Hamburg (1,1167 Euro).

Steffen Bock: … weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"