Mittelstand-Nachrichten

Startup-Verband baut Brücken zwischen Indien und Deutschland – GINSEP startete am 13. Oktober 2017

Am 13. Oktober 2017 fand die Kick-Off Veranstaltung des „German-Indian-Startup-Exchange Program” (GINSEP) mit 100 Gästen aus Politik, Medien und dem Startup-Ökosystem aus Indien und Deutschland statt. Dirk Wiese, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie sowie Shradha Sharma, CEO yourstory begrüßten die Teilnehmer der Veranstaltung. Das GINSEP ist ein Projekt des Bundesverbandes Deutsche Startups e.V. (Startup Verband), welches durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird.

Der Startup-Verband möchte mit dem GINSEP den Austausch zwischen den beiden Startup-Ökosystemen als neutrale Plattform stärken. Ziel des GINSEP ist die strukturierte Vernetzung des indischen und deutschen Startup-Ökosystems. Das Pilotprojekt läuft zuerst ab September 2017 bis August 2019. Mit dem GINSEP möchte der Startup-Verband indischen und deutschen Startups sowie Investoren den Zugang zu Märkten und Netzwerken im jeweils anderen Ökosystem erleichtern. Das GINSEP bietet Zugang zu Informationen sowie Ansprechpartnern und B2B-Vernetzung zwischen etablierter Wirtschaft und Startups.

Im Rahmen von GINSEP werden u.a. Experten-Workshops zum Thema Internationalisierung und den bürokratischen und rechtlichen Rahmenbedingungen im jeweiligen Zielland angeboten. Die Workshops werden vom Startup-Verband in enger Kooperation mit den zahlreichen GINSEP Botschaftern in Deutschland und Indien organisiert. Um den indischen Unternehmern und Kapitalgebern den Zugang zum deutschen Markt zu erleichtern, erarbeitet der Startup-Verband außerdem einen „How-to-Internationalize Guide“ für Deutschland. Dieser Guide soll indischen Gründern transparente, englischsprachige und übersichtliche Informationen über das deutsche Startup-Ökosystem und den administrativen Schritten einer Internationalisierung bieten.

Zu den Vorteilen einer engeren Vernetzung von Deutschland und Indien im Bereich Startups sagte Dirk Wiese, Parlamentarischer Staatsekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie: „In einer digitalen Welt stehen Start-ups nicht nur im eigenen Land, sondern auch international in starkem Wettbewerb. Insbesondere digitale Start-ups sollten daher den Blick über die Grenzen des eigenen Marktes nicht scheuen und die Chancen nutzen, die ein Land wie Indien mit seiner Innovationskraft bietet. Viele gute Ideen – die in Indien mit seinen knapp 300 Millionen Smartphonenutzern bereits zum Alltag gehören – sind auch für den deutschen Markt interessant. Umgekehrt können deutsche Startups die Potentiale, die der indische Markt bietet, für ihre Geschäftsmodelle ausschöpfen.

Das vom BMWi geförderte GINSEP wird Start-ups dabei als Türöffner unterstützen.“ Auch Shradha Sharma, CEO yourstory, betont die möglichen Synergien durch das GINSEP: „Mit einem Markt von 1,3 Milliarden Menschen und des am schnellsten wachsenden Binnenkonsums der Welt ist Indien ein hervorragender Markt für skalierende deutsche Startups. Zudem ist die indische Bevölkerung sehr technikaffin und der deutschen Kultur und Wirtschaft gegenüber sehr positiv eingestellt. Aber auch indische … weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"