ArnsbergHSKMittelstand SüdwestfalenVerschiedenes

THW Arnsberg Jahresrückblick 2014

Arnsberg – Die Zeit um den Jahreswechsel ist immer eine gute Gelegenheit Rückschau auf das abgelaufene Jahr zu halten und verdiente Menschen zu ehren. So trafen sich nun auch die Helferinnen und Helfer des THW Arnsberg in festlicher Runde um eben dies zu tun.

2014 war für den hiesigen THW Ortsverband ein ereignisreiches Jahr. Es gab ausgiebig Gelegenheit, das zu tun wofür die THW´ler da sind, eben mit Technik und Verstand zu helfen. Ganz egal ob Absperrungen bei Karneval und Kreisschützenfest in Arnsberg, einem Flugzeugabsturz in Olsberg-Elpe, die Beseitigung von Sturmschäden in Bochum, das Hochwasser in Münster-Laer, das THW-Bundesjugendlager in Mönchengladbach, die Notstromversorgung bei Veranstaltungen in Anröchte, Pumparbeiten in Warburg, Ausleuchten und Sicherung von Verkehrsflächen anlässlich Sorpe in Flammen sowie weiteren Veranstaltungen im Stadtgebiet und darüber hinaus! Bei diesen Einsätzen und Hilfeleistungen sowie bei vielen weiteren Übungen, Ausbildungs- und Materialpflegediensten wurden rund 19.500 Stunden ehrenamtlicher Arbeit bei 220 Einzeldiensten geleistet.

Quelle: Technisches Hilfswerk
Quelle: Technisches Hilfswerk

Matthias Hollmann, Ortsbeauftragter für Arnsberg dankte den Mitgliedern seines Ortsverbandes für dieses außergewöhnlich große bürgerschaftliche Engagement.

Bei aller Freude und auch Stolz über das Geleistete wurde ein trauriger Anlass nicht vergessen. Der Tod unseres Kameraden Udo Eck, der im Herbst viel zu früh verstarb.

Rund 16 Bürgerinnen und Bürger der Stadt Arnsberg und Umgebung haben im Jahr 2014 den Weg in das THW gefunden. Sowohl in der Jugendgruppe als auch im aktiven Einsatzdienst werden sie sich zukünftig engagieren.

Dass die Mitarbeit im THW ein wunderbares Hobby sein muss, beweisen die zahlreichen Ehrungen für langjährig tätige THW´ler. Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurden Timo Hahne, Jonas Mairing, Jan-Sören Schmidt, Alexander Schmitz, Benjamin Knaack, Lycian Rösnick, Patrik-Alexander Neitzel und Mike Feische geehrt.

Eine Auszeichnung für 20 Jahre Mitarbeit erhielten Stefan Müller, Alfred Holterhoff und Kai Cöppicus.

Jörg Hunsinger, der über 10 Jahre den Ortsverband Arnsberg geleitet hat, kann nunmehr auf 25 Jahre im THW zurückblicken.

Peter Damaschun und Heiko Schlupp sind bereits seit 30 Jahren mit dabei.

Für eine seit 40 Jahren andauernde Verbundenheit mit dem THW konnte Matthias Hollmann an Georg Hauke und Franz-Josef Neumeister Ehrenurkunden und -zeichen überreichen.

Das Hochwasser an Elbe, Saale und Donau in Mai und Juni 2013 war Anlass für einen der größten Einsätze, die das THW bundesweit zu bewältigen hatte. Dass auch das THW Arnsberg wesentlich mit zur Hilfe für die Betroffenen beigetragen hat, zeigt, dass 28 heimische Helferinnen und Helfer mit der Einsatzmedaillie „Fluthilfe 2013“ der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet wurden.

Dies sind: Jan Niklas Albus, Elmar Bertram, Dominik Böhnke, Mike Feische, André Fiebig, Johannes Findeklee, Christian Frey, Vivien Gilberg, Laura Hahne, Timo Hahne, Matthias Hollmann, Jörg Hunsinger, Ralf Junker, Matthias Koch, Andreas Kollien, Dominique Krutmann, Sascha Kunze, Patrick Alexander Neitzel, Stefan Neuhaus, Ulf Parzonka, Christoph Pater, Alexander Pohl, Carsten Risse, Karsten Rosinke, Jan-Sören Schmidt, Denis Schöbel, Anna-Lena Weiß und Björn Wendlandt.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"