Lennestadt NachrichtenMittelstand SüdwestfalenOlpeSchmallenbergSüdwestfalen-Aktuell

Volksbank Bigge-Lenne 28 Jahre auf Erfolgskurs gehalten und seit 50 Jahren in der Bank

Vorstandsmitglied Martin Grosche begann seine Laufbahn am 1. April

Schmallenberg/Lennestadt. 40 oder 25 Jahre sind in der Weltgeschichte zwar nur ein Wimpernschlag, in der Geschichte der Volksbank Bigge-Lenne und ihrer Vorgängerinstitute schon deutlich mehr, in einem Berufsleben aber sehr viel. Ihm selbst seien sie wie im Flug vergangen, meinte jetzt Schmallenbergs Volksbank-Direktor Martin Grosche. Er trat vor genau 50 Jahren, am 1. April  1962, in den Dienst der damaligen Spar- und Darlehnskasse Winterberg eG und steht seit 28 Jahren auf der Kommandobrücke der Bank. „Seine“ Volksbank wird ihn in einer Feierstunde ehren und seine Verdienste würdigen.

Der fast 65 -jährige Jubilar stammt aus Winterberg-Elkeringhausen. Er begann seine berufliche Laufbahn im Jahre 1962 mit einer Ausbildung zum Bankkaufmann bei der damaligen Spar- und Darlehnskasse Winterberg und lernte das genossenschaftliche Bankwesen von der Pike auf und war mit verschiedenen Verantwortungsbereichen in der ländlichen Kasse betraut. In den siebziger Jahren bereitete er sich zielstrebig auf eine Führungsaufgabe in der Bank vor, erwarb theoretische Grundlagen für leitende Funktionen und erhielt 1982 die Bankleiterqualifikation nach Abschluss des Führungsseminars an der Akademie für Genossenschaften auf Schloss Montabaur. Dem folgte die Berufung in den Vorstand der Volksbank Winterberg zum 1. Juli 1984.

Unter der Leitung von Martin Grosche nahm die damalige Volksbank Winterberg in schwierigen Jahren einen soliden Wachstumskurs. So stieg die Zahl der Mitglieder der heutigen Volksbank Bigge-Lenne auf rund 33.000 und die Bilanzsumme kletterte ebenfalls kräftig auf heute 1,2 Milliarden. Auch das Kreditvolumen von über 1 Mrd. Euro heute zeigt, dass die Bank ein bedeutender Geschäftspartner für die regionale Wirtschaft und den privaten Kunden ist. „Daran hat Martin Grosche maßgeblichen Anteil“ erwähnte Vorstandssprecher Peter Kaufmann, denn Grosche sei es vor allem zu verdanken, dass sich die Bank durch die Fusionen mit Medebach und Bigge-Lenne zu einer der größten Genossenschaftsbanken Südwestfalens entwickeln konnte. Heute zählt die Volksbank Bigge-Lenne zur eigenkapitalstärksten Volksbank in Südwestfalen.

Seine Verbundenheit mit der Region und dem Hochsauerland bringt der Dienstjubilar auch in seiner Sprecherfunktion für die Volksbanken des HSK und durch seine Art zum Ausdruck, für jeden ein offenes Ohr zu haben.

Quellennachweis: Frank Segref

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"