Weitere Nachrichten aus dem NRW-online.org Netzwerk:

Hemer: Der Hemeraner Herbst aus polizeilicher Sicht

Hemer (ots). Der Besuch war abends und nachts, wie erwartet, Samstag deutlich stärker als Freitag. Exzessiver Alkoholkonsum meist junger und heranwachsender Menschen ist wohl leider Tagesordnung bei solchen Anlässen derweil.

Punktuell wurden Kräfte des Ordnungs- und Jugendamtes bei der Überwachung insbesondere des Jugendschutzes durch die Polizei unterstützt. Die Hauptaufgabe bestand im Schutz der Veranstaltung vor Randalieren und alkoholbedingten Übergriffen.

Freitag Nacht gegen 23:20 kam es zu einer Ingewahrsamnahme eines hoch aggressiven 19-jährigen libanesichen Randalierers. Der junge Mann ist polizeilich bereits hinreichend in Erscheinung getreten und bedrohte Besucher des Straßenfestes.

Gegen 02:00 Uhr meinten ein 17-jähriger Iserlohner und ein 18-jähriger Iserlohner die eingesetzten Beamten, nachdem sie diese passiert hatten, in ausreichender Entfernung lautstark zu beleidigen. Ihre Feigheit, dies aus vermeintlich sicherer Entfernung zu tun, nutzte nichts. Sie wurden durch die Kräfte gestellt. Der 18-Jährige wurde nach Personalienfeststellung vor Ort entlassen, der 17-Jährige auf der Polizeiwache Hemer seinem Vater übergeben. Eine ordentliche Standpauke seitens des Vaters noch in Gegenwart der Polizei war die erste Konsequenz.

Samstag Nacht musste bereits gegen 21:20 Uhr ein “sturzbetrunkener” 21-jähriger Hemeraner in Gewahrsam genommen werden; dieser hatte auf der Kirmes Besucher angepöbelt und dies auch bei den einschreitenden Polizeikräften fortgesetzt. Der Mann war ebenfalls bereits polizeilich bekannt u.a. wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte. Bei ihm wurden zudem auch noch zwei Tütchen Marihuana gefunden. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Im weiteren Verlauf kam es noch zur Ingewahrsamnahme eines 28-Jährigen Äthiopiers aus der Unterkunft des Apricker Weges, der stark angetrunken mit einer abgebrochen Glasflasche randalierte und vom Sicherheitsdienst des Veranstalters der Polizei zugeführt wurde.

Gegen 00:40 Uhr kam es dann zu Tumulten auf der Treppe am Hademareplatz im Bereich Löwenplay, Krokus. In einer Gruppe von ca. 70 Personen kam es zu einer Schlägerei, die durch die Polizeikräfte sofort gestoppt werden konnte. Dabei wurden die Beamten von der pöbelnden Menge junger Heranwachsender massiv beleidigt und bei den Maßnahmen gestört. Ein 19-jähriger Hemeraner und ein 25-Jähriger Iserlohner wurden zur Verhinderung weiterer Straftaten und Durchsetzung von Platzverweisen in Gewahrsam genommen. Dies sollte durch die übrigen Personen verhindert werden und konnte jedoch mit weiteren Verstärkungskräften, u.a. einem Diensthunde-Führer, durchgesetzt werden. Anschließend wurde der Nahbereich geräumt, eine Musikanlage abgebaut. Der 19-Jährige konnte, nachdem er sich beruhigt hatte, kurze Zeit später von der PW Hemer entlassen werden; der 25-Jährige wurde dem PG Iserlohn zugeführt.

Im weiteren Verlauf der Nacht randalierte eine Gruppe von etwa 10 Personen aus dem Einsatz an der vorgenannten Treppe direkt vor und an der Polizeiwache Hemer. Nach einiger Zeit löste sich dies aber auf.

Insgesamt kam es somit an den beiden Nächten zu vier Ingewahrsamnahmen sowie Strafanzeigen wegen Beleidigung, Widerstand und Verstoß gegen das Betäubungs-mittelgesetz. Zudem wurde für zwei polizeilich bekannte Gefährder im Vorfeld durch den Einsatzleiter für den Bereich des Hemeraner Herbstes zwei Bereichs-betretungsverbote angeregt, die auch erlassen und zugestellt wurden. Dieses Verbot scheint gewirkt zu haben, denn auch, wenn sie sich vielleicht versteckt haben, aufgefallen sind sie diesmal nicht und haben auch keine Menschen verletzen können.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"