Weitere Nachrichten aus dem NRW-online.org Netzwerk:

Iserlohn: Einbrecher und Betrüger unterwegs

Iserlohn (ots). Am Samstag [03. November 2012] hebelten zwischen 00:45 Uhr und 01:30 Uhr zwei unbekannte Täter ein Fenster der Johanniter Tagespflege und eine nachfolgende Bürotür ” Im Wiesengrund” auf und durchsuchten dort sämtliche Behältnisse.

Sie begaben sich dann zur Tür im Hausflur, hebelten die Tür auf und eine weitere im 1. OG eines Steuerberaters, durchsuchten auch hier sämtliche Behältnisse und entwendeten eine Geldkassette mit Bargeld. Im Hausflur wurden sie dann von einem Bewohner des Hauses gestört und flüchteten. Der hinterlassene Sachschaden beträgt ca. 1.100 Euro. Beschreibung Männlich, dunkle Kleidung,

Ein Anwohner am Steinhügel hörte am Samstag [03. November 2012] kurz vor 02: 00 Uhr Holz brechen und Scheiben klirren. Er lief auf die Straße und sah, dass ein Fenster des Gemeindehauses beschädigt war. Ferner sah er zwei verdächtige Personen in dem Fußweg gegenüber des Gemeindehauses, welche dunkel gekleidet waren. Als sie ihn wahrnahmen, verschwanden sie bislang unerkannt in der Nacht.

Hinweise auf die Einbrecher nimmt die Polizei in Iserlohn ( Tel.: 9199-0) entgegen. Eine Beratung zum Einbruchschutz bietet die Polizei unter 02373/9099-5511 oder 5512 an.

Die 73-jährige Geschädigte wurde im Eingang zum Kaufhaus BU in der Unnaer Straße am Samstag [03. November 2012] gegen 10:55 Uhr, von zwei Kindern bzw. Jugendlichen angesprochen und um eine Spende für Blinde gebeten. Als die Geschädigte bereitwillig zwei Euro aus ihrem Portemonnaie nahm, wurde sie mittels einer Spendenliste abgelenkt und das gesamte Bargeld aus dem Portemonnaie entwendet. Die Geschädigte schöpfte aber sofort Verdacht und bemerkte den Diebstahl. Sie bat einen Passanten um Hilfe, der die Flüchtigen verfolgte, stellte und bis zum Eintreffen der Polizei festhielt. Die Beute wurde auf der Flucht weggeworfen und konnte bis auf einen kleinen Fehlbetrag gefunden und sichergestellt werden. Bei den beiden Tätern handelt es sich um zwei rumänische Kinder/Jugendliche im Alter von 15 und 17 Jahren aus Dortmund, die dann der Jugendschutzstelle zugeführt wurden.

Aufgrund eines Zeugenhinweises wurden vier rumänischen Tatverdächtige im Alter von 12 – 20 Jahren – ebenfalls aus Duisburg – am 03. November 2012, gegen 13:30 Uhr, auf der Friedrich-Kirchhoff-Straße am dortiger REWE angetroffen, die offensichtlich mit dem Ziel des Trickdiebstahls Spenden sammelten, bzw. bettelten. Geschädigte wurden bislang nicht bekannt. Es konnte keine konkrete Straftat ermittelt werden, daher wurden die Personen nach Abschluss der Maßnahmen entlassen bzw. der Jugendschutzstelle zugeführt.

Die Polizei des Märkischen Kreises weist erneut darauf hin, verdächtige Personen umgehend der Polizei über die Telefonnummer 110 zu melden. Des Weiteren vertrauen sie keinen fremden Personen, die ihr Mitleid erwecken. Es könnte sich um Betrüger handeln, die sich trickreich ablenken, um ihnen ihr Bargeld zu entwenden.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"