Weitere Nachrichten aus dem NRW-online.org Netzwerk:

Olsberg: Sinkende Kosten – Ausschuss empfiehlt geringere Abfallgebühren

Olsberg. Die Abfallgebühren sollen für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Olsberg im kommenden Jahr sinken: Diese Empfehlung gaben jetzt die Mitglieder des Ausschusses Ordnung, Umwelt, Verkehr einstimmig an den Stadtrat.

Hintergrund: Der Hochsauerlandkreis wird voraussichtlich seine Gebühren für die Beseitigung von Rest- und Sperrmüll ab Januar 2013 senken – von bisher 251 Euro pro Tonne auf dann 215 Euro. „Sollte dieser Beschluss so gefasst werden, würde das für die Stadt Olsberg jährliche Einsparungen von rund 63.000 Euro bedeuten“, so Bürgermeister Wolfgang Fischer: „Diese Einsparungen wollen wir zeitnah an jeden Gebührenzahler weitergeben.“ Konkret sollen dann die Gebühren für die am weitesten verbreiteten 120-Liter-Restabfallbehälter von derzeit 122,50 Euro auf künftig 104,40 Euro sinken – ein Minus von 18,10 Euro. Die Abfallentsorgung über eine kleinere 80-Liter-Restmülltonne kostet mit 69,60 Euro dann 12,40 Euro weniger als im Vorjahr. Und für eine 240-Liter-Restmülltonne sinken die Gebühren um 36,20 Euro auf dann 208,80 Euro. Die Gebühren für die Beseitigung von Bioabfällen sowie Altpapier sollen konstant bleiben, so der Vorschlag der Stadtverwaltung. Eine endgültige Entscheidung über die Abfallgebühren treffen die Ratsmitglieder in ihrer Sitzung am 13. Dezember. Die Zusammenkunft beginnt um 17 Uhr im Sitzungssaal des Olsberger Rathaus und ist öffentlich.

Quelle: Pressestelle Stadt Olsberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"