Existenzgründer und angehende Selbstständige sollen sich vor ihrem Schritt in die Unabhängigkeit ausführlich beraten lassen. Eine Gründerberatung klärt über alles Wissenswerte zu diesem Thema auf, von der passenden Geschäftsidee bis hin zur richtigen Präsentation des Unternehmens.

Es gehört wesentlich mehr zu einer eigenen Existenz als eine ausgefallene Gründeridee. Hier ist die Gründerberatung die richtige Anlaufstelle. Experten helfen bei der Erstellung eines Businessplans und prüfen die Tragfähigkeit des neuen Unternehmens. Auch Rechtsanwalt Georg Meyer-Wahl bietet eine derartige Gründerberatung und empfiehlt jedem Existenzgründer die Frage nach Finanzierungen umfassend zu klären. Es geschieht nicht selten, dass Fördermittel verpasst oder nicht im vollen Umfang ausgeschöpft werden. Zunächst ist jedoch ein umfangreicher Businessplan zu erstellen, um überhaupt an mögliche Finanzgeber herantreten zu können. Dieser Plan listet sowohl Ziele als auch Risiken auf, die bei einer anstehenden Gründung dringend im Auge behalten werden müssen. Der Geschäftsplan nimmt eine große Rolle im neuen Unternehmen ein und gehört daher von einer Beratungsstelle geprüft.

Gründer haben hierbei die Möglichkeit sich mit einem fertigen Plan an RA Georg Meyer-Wahl oder eine andere Beratungsstelle zu wenden, um sich wertvolle Verbesserungsvorschläge zu sichern. Weiterführende Tipps helfen bei der anstehenden Gründung und ein erfahrener Berater kann Hinweise zu einer besseren Formulierung des Plans geben. Georg Meyer-Wahl arbeitet hier mit maßgeschneiderten Lösungen, die direkt zum Existenzgründer passen. Auch bei anderen Beratungsstellen sollten Kunden zwingend darauf achten, dass sie nicht nach Musterplänen abgespeist werden, sondern individuelle Zuwendung erhalten. Die Beratung für die eigene Geschäftsidee kann hier ebenso übernommen werden, ist jedoch nicht von allen Gründern erwünscht.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere