Immer mehr Menschen streben nach einem bestimmten Schönheitsideal und wollen möglichst exakt so aussehen. Während dienen einen mit von Natur aus göttlicher Schönheit gesegnet sind, müssen andere hierbei der Natur ein wenig auf die Sprünge helfen. Die Natur meint es nicht immer bei jedem gleich gut und schon allein eine etwas krumme oder große Nase kann schon das Gesamtbild des Gesichtes erheblich negativ beeinträchtigen. Ebenso können Segelohren oder Schlupflieder massiv stören und sogar zu gesundheitlichen Problemen führen. Auch zu kleine oder zu große Brüste können tüchtig am Selbstbewusstsein einer Frau kratzen und die plastische Chirurgie glänzt bei Wiederherstellungen und operativen Eingriffen nach Unfällen beispielsweise durch absolute Meisterleistungen. Schön ist, was gefällt und liegt grundsätzlich im Sinne des Betrachters. Jeder Mensch hat eine ganz eigene Vorstellung von Schönheit und hilft manchmal durch kleine Eingriffe seinem Schönheitsideal etwas auf die Sprünge.

Kleine Maßnahmen – große Wirkung
Bild-Quelle: werner22brigitte / pixabay.com

Eine der wohl gängigsten und häufigsten Maßnahmen, um eine glatte und faltenfreie Gesichtshaut zu bekommen, ist die Botox-Behandlung. Sie ist mit der revolutionärste Schritt in Sachen plastischer Chirurgie, obwohl es sich bei einer Botoxbehandlung nicht um einen operativen Eingriff handelt. Das Unterspritzen der Falten mit Botox lässt sich mittlerweile auf einfachste Art und Weise durchführen und jede Praxis, die der plastischen Chirurgie nachkommt, arbeitet mit Botox. Besonders im Gesichtsbereich wird am häufigsten mit Botox gearbeitet. Das Unterspritzen in der Stirnpartie, den Zornesfalten, im Nasen- und Mundwinkelbereich, dem Nasolabialbereich und rings um die gesamte Augenpartie, den berühmten Lachfalten. Mit Botox kann auch im Lippen- und Mundbereich gearbeitet werden, um eine Aufpolsterung und Auffüllung in diesen Bereichen zu erreichen. Denn im Alter verliert die Haut Collagen und das Unterhautfettgewebe, welches für die natürliche Aufpolsterung sorgt, schwindet zunehmend. Anhand kleiner Aufpolsterungen verschwinden Falten und die Haut sieht glatter aus.

Brust-Ops am häufigsten

Nach wie vor stehen Brust-Ops mit an vorderster stelle bei Schönheitsoperationen in Deutschland. In der Regel handelt es sich dabei um Brustvergrößerungen anhand verschiedener Implantate. Silikon und Kochsalzlösungen werden in der Regel hierfür am häufigsten genutzt. Bei Brustverkleinerungen wird das Brustfettgewebe entfernt und die Brust wiederhergestellt. Bei beiden Varianten unterziehen sich die Frauen einer relativ großen Operation. Auch aus gesundheitlicher Sicht, bei Erkrankungen des Brustgewebes bei Krebsleiden und Ähnlichem, werden Brust-Ops in der plastischen Chirurgie durchgeführt. Dabei werden in der Regel die Brüste beispielsweise nach Total-Operationen mit Brustamputationen nach Krebsleiden wiederhergestellt. Bei Männern sind Fettabsaugungen und das Lidlifting besonders … weiterlesen »

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.