Bad Berleburg – Für die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 ist die Stadt Bad Berleburg auf die Mithilfe von etwa 240 ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern angewiesen.

Vorkenntnisse sind für einen Einsatz im Wahllokal nicht erforderlich. Voraussetzungen sind allerdings die deutsche Staatsbürgerschaft und die Volljährigkeit. Am Wahltag unterstützen und überwachen die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer die Stimmabgaben, sorgen für Ruhe und Ordnung im Wahlraum und dafür, dass das Wahlgeheimnis gewahrt bleibt. Sie beschließen über die Gültigkeit und Ungültigkeit von Stimmen und ermitteln das Wahlergebnis im Wahlbezirk.

Die Tätigkeit in einem Wahlvorstand beginnt um ca. 07:30 Uhr und endet nach der Auszählung der Stimmen etwa zwei Stunden nach Schließung der Wahllokale um 18:00 Uhr. Für ihren Einsatz erhalten Wahlhelferinnen und Wahlhelfer als Entschädigung ein kleines Erfrischungsgeld.

Möchten Sie mithelfen?

Dann melden Sie sich bitte bei Edeltraud Brandt oder Hans-Günter Klotz im Rathaus Bad Berleburg, E-Mail: e.brandt@bad-berleburg.de (Tel. 02751/923247) oder hg.klotz@bad-berleburg.de (Tel. 02751/923235).

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere