HilchenbachSiegen-WittgensteinTourismusVeranstaltungen

Erlebniswanderung auf den Spuren von Jung-Stilling

Hilchenbach – Bei traumhaften sommerlichen Temperaturen führte Klaus Wetter am vergangenen Mittwoch eine Gruppe von zehn Teilnehmern auf die „Spuren Jung-Stillings“!

Nach einer kurzen Begrüßung am Marktplatz stellte Klaus Wetter zunächst einmal die geplante Wanderung vor. Danach zog die gesellige Gruppe los und wanderte über das Sechswegekreuz nach Grund. Dort angekommen öffnete Herr Klein vom Heimatverein Grund die Türen zur Jung-Stilling-Stube. Sein kompetentes Wissen über die Stationen des Lebens von Johann Heinrich Jung, genannt Jung-Stilling, war interessant und beeindruckend. Sehenswert waren insbesondere die einfachen Instrumente, mit denen Jung-Stilling sehr erfolgreich Augenoperationen durchführte. Durch das idyllische Insbachtal wanderte die Gruppe zurück zum Marktplatz Hilchenbach, wo sich einige der Teilnehmer nach 12 km Wanderstrecke eine Erfrischung im Biergarten gönnten.

Die nächste geführte Wanderung unter dem Motto „Grenzgang“ mit Klaus Wetter findet am Mittwoch, den 3. September 2014 ab 13.30 Uhr statt. Vom Treffpunkt Marktplatz aus führt die ca. 10 km lange Wanderung zum „Hasenbahnhof“. Kosten entstehen keine, jedoch ist eine Einkehr in der Gaststätte „Hasenbahnhof“ geplant.

Das Jung-Stilling-Haus (Foto: Stadt Hilchenbach).
Das Jung-Stilling-Haus (Foto: Stadt Hilchenbach).

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!