Bad Berleburg – Die Wittgenstein-Berleburg`sche Rentkammer bot auch in diesem Jahr wieder im Rahmen der Bad Berleburger Ferienspiele eine spannende Schlossbesichtigung an. Die Kinder erfuhren alles zu dem höfischen Leben, konnten sich die aus unterschiedlichen Zeiten stammenden Zimmer der Familie zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg anschauen und im Jagdzimmer die verschiedenen Tiere und Geweihe bestaunen. Besonderes Highlight der Führung war die Ritterrüstung. „Verdammt schwer, so ein Ritterhelm“, waren sich alle Teilnehmer einig, die eine schöne, lustige und spannende Zeit im Schloss Berleburg verleben konnten.

Mit den Lamas auf Wanderung

Im Abenteuerdorf Wittgenstein drehte sich im Rahmen der Bad Berleburger Ferienspiele alles um das Lama. 18 Kinder lauschten den interessanten Ausführungen von Meike Schröder. So erfuhren sie, dass Lamas Flucht- und auch Herdentiere sind, weshalb man möglichst kein Lama alleine halten sollte. Lamas lassen sich nicht gerne am Kopf streicheln, und das bekannte Spucken nutzen sie, um ihren Rang in der Gruppe zu klären. Nachdem die Kinder in der Theorie viel Wissenswertes über die Tiere gelernt hatten, durften sie die Lamas striegeln und sich mit ihnen anfreunden. Denn anschließend ging es gemeinsam mit den Lamas zu einer Wanderung in den nahegelegenen Wald. Zur Stärkung wurden Würstchen am Stock über einem Lagerfeuer gebraten.

Quelle: Stadt Bad Berleburg

Quelle: Stadt Bad Berleburg

Raumländer Baulager

Zum elften Mal fand das beliebte Raumländer Baulager im Rahmen der Bad Berleburger Ferienspiele statt. Der Kirch- und Gemeindeförderverein Raumland und die Stadtjugendpflege arbeiteten auch in diesem Jahr Hand in Hand erfolgreich zusammen. Leider war die Woche etwas verregnet, was jedoch der Stimmung und Motivation der kleinen Bauarbeiter keinen Abbruch tat. 30 Mädchen und Jungen bauten, was das Zeug hielt, und so entstanden fünf wunderschöne und unterschiedliche Hütten: Hütten mit Dachterrasse oder Spitzdach, alles war vertreten. Der Fortschritt im Baulager war jeden Tag sichtbar. Die Mittagsverpflegung übernahm Pfarrer Spornhauer, der für die Kinder persönlich den Kochlöffel schwang und mit leckerem Essen zum Wohlbefinden beitrug. Auch die traditionelle Abschlusspräsentation durfte nicht fehlen, bei der sich Eltern, Freunde und Verwandte vom Können der jungen Baumeister überzeugen konnten. Die Stadtjugendpflege dankt den Erndtebrücker Eisenwerken, der Fa. Rompel und dem Sägewerk Bäcker-Krämer in Rinthe für die großzügigen Materialspenden.

Waldkinder werden aktiv in der Wisent-Wildnis

Gleich zwei spannende Touren durch die Wisent-Wildnis wurden bei den diesjährigen Bad Berleburger Ferienspielen angeboten. Heidi Dickel und Olaf Imhof sorgten drei Stunden lang für viele Abenteuer und tolle Stimmung unter den Kindern. Mit im Gepäck hatten die beiden jede Menge spannende Waldspiele, wie zum Beispiel „Bäumchen wechsle dich“ oder „Tannenzapfen zielwerfen“. Der Rohrbach, der durch die Wisent Wildnis läuft, wurde mit Hilfe von Keschern untersucht und zeigte anhand von Köcherfliegenlarven und Alpenstrudelwurm die allerbeste Wasserqualität. Auf dem Pirschpfad zum Ausgang war nochmal die volle Konzentration der Kinder gefordert. Es mussten 10 versteckte Gegenstände gefunden werden, die nicht in den Wald gehören. Auch diese Aufgabe meisterten die Kinder mit Bravour. Zum Schluss konnten sich die Kinder noch auf dem von Olaf Imhof eigens für die „Wisent –Wildnis“ errichteten Spielplatz die Zeit vertreiben, bis sie von ihren Eltern abgeholt wurden.

Alte Schätze neu entdeckt

Wie man aus alten Schätzen neue Kunstwerke macht, zeigte Künstlerin Andrea Freiberg von der Jugendkunstschule Siegen-Wittgenstein e.V. neun teilnehmenden Mädchen im Rahmen der Bad Berleburger Ferienspiele. An drei Tagen wurde gehämmert, gebohrt, gesägt und geklebt was das Zeug hielt. So entstanden am dritten und letzten Workshoptag viele neue kreative Dinge aus den Gegenständen der Kindheit. Aus einem alten Rucksack wurde ein Sorgenfresser und aus zwei alten Ski und ein paar Schuhen ein Torbogen. Die Veranstaltung wurde durch das Landesförderprogramm Kulturrucksack ermöglicht. In den Herbstferien finden drei weitere Kurse aus dieser Förderung im Jugendcafé am Markt statt.

Raupe Nimmersatt bei den Ferienspielen

Im Rahmen der Bad Berleburger Ferienspiele konnten einige spielfreudige Kinder erfahren, wie die kleine Raupe Nimmersatt zu einem wunderschönen Schmetterling wird. Betreut wurden sie dabei von Musiklehrerin Beate Kuhn von der Musikschule Wittgenstein. Zu Beginn wurde die Geschichte vorgelesen und danach mit musikalischer Begleitung Stück für Stück nachgespielt. Dabei hatten die Kinder sehr viel Spaß. Im Anschluss stillte ein leckerer Salat mit allerlei Obst, Gemüse und Früchten den Hunger. Am Ende des zweiten Tages führten die Kinder das erprobte Singspiel ihren Eltern vor.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema