Siegen (ots) – Polizeibeamte der Siegener Wache mussten am Mittwochabend einen nackten Mann zum Schutz seiner eigenen Person – und eigentlich auch seines Essens – in Gewahrsam nehmen.

Der unter erheblichem Alkoholeinfluss stehende Mann – immerhin: das Alkoholtest-Gerät der Polizei zeigte stolze 2.6 Promille an! – war gegen 18.00 Uhr Passanten in der Sohlbacher Straße aufgefallen, wie er dort vollkommen nackt vor vorbeifahrenden Personenkraftwagen umher tanzte. Die deshalb herbei gerufenen Polizeibeamten beendeten das skurrile Treiben des 42-Jährigen, suchten mit dem “Nackttänzer” zunächst einmal dessen Wohnung auf, ließen den Mann sich alsdann dort wieder ankleiden – und verbrachten ihn schließlich in die Ausnüchterungszelle.

Dass das Treiben des Trunkenboldes aber nicht nur absonderlich, sondern auch durchaus gefährlich gewesen war, mussten die Beamten in der Wohnung des Mannes feststellen: Dort stand nämlich auf dem auf höchster Stufe(!) angeschalteten Elektroherd eine Pfanne mit einer mittlerweile nicht mehr genau zu identifizierenden Fleischmasse, die bereits mehr als “gut durch” gebraten war. Mit anderen Worten: Da hätte sich noch durchaus Schlimmeres (Wohnungsbrand, etc.) entwickeln können…

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema