Siegen – Mit einer erneuten Großspende von 10.000,00 Euro unterstützt der DRK Frauenverein Siegen die rein aus Spenden finanzierte pädiatrische onkologische Ambulanz an der DRK-Kinderklinik Siegen. Die Ambulanz, die aktuell fast 70 an Krebs erkrankte Patienten zwischen 0 und 18 Jahren versorgt, wurde 2018 durch eine Kooperation mit dem Uniklinikum Marburg/Gießen in Siegen wieder etabliert.

„Ich bin wirklich sehr froh, dass wir unter anderem dank der Spendenbereitschaft des DRK Frauenvereins Siegen seit fast zwei Jahren so vielen Familien aus der Region mit dieser weiteren Spezialambulanz an unserer Klinik in ihrer schon schwierigen Situation zumindest teilweise die weiten Wege und damit verbundene Belastungen ersparen können“, so Stefanie Wied, Geschäftsführerin der DRK-Kinderklinik Siegen.

Das ambulante Spezialangebot wird leider nicht durch die Kassen getragen, da man sich mit diesen länderübergreifend nicht auf eine entsprechende Abrechnungsmodalität einigen konnte.
So wird die Versorgung seit 2018 durch Großspenden, vor allem auch durch den DRK Frauenverein, finanziert. Dr. Gebhard Buchal stellte in dem Zusammenhang heraus, „dass man nur dank solcher Unterstützung in Form von Spenden und der engen Kooperation der beiden Kliniken das hochspezialisierte Angebote zumindest im ambulanten Bereich wieder wohnortnah zur Verfügung stellen kann.“

Der Frauenverein des DRK, der 1918 die Siegener Kinderklinik gründete, sammelt u.a. mittels der Durchführung von jährlich rund 80 regelmäßigen Blutspenden im Siegener Raum, Gelder, die er dann in Form von Spenden weitergibt. „Um auch in Zukunft weiter in diesem Maße den Bedürfnissen anderer Menschen in der Region widmen zu können, braucht der Frauenverein Unterstützung. Helfen kann man mit einem Beitritt als förderndes oder aktives Mitglied des DRK-Frauenvereins Siegen“, betont die Vorsitzende des Vereins, Sylvia Schürg, bei der Übergabe der Spende in der Ambulanz der Klinik.

Quelle: DRK-Kinderklinik Siegen gGmbH

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema