Bauen, Wohnen und Garten

5 Eigenschaften eines komfortablen und modernen Sonnenschutzes

(djd) Die Sonneneinstrahlung kann Innenräume im Sommer, aber auch in den Übergangsjahreszeiten stark aufheizen. Besonders in Häusern mit großen Fensterflächen bieten Sonnenschutzsysteme wie Rollläden, Jalousien und Rollos einen guten Hitzeschutz. Das schafft nicht nur mehr Komfort, sondern ist als Alternative zu energieintensiven Klimaanlagen auch klimaschonend und energiesparend. Statt kräftezehrendem Handbetrieb mit manuellem Gurtwickler oder Kurbel setzen sich motorbetriebene Systeme durch. Für die Bedienung bieten die Hersteller je nach Komfortwunsch und Budget verschiedene Technikkonzepte an.

1. Motorsteuerung mit manueller Betätigung

Motorantriebe für Rollläden, Jalousien und Rollos lassen sich leicht einbauen oder nachrüsten. In der Basisversion werden sie über Tasten direkt an Fenster oder der Fenstertür gesteuert, wo sie angebracht sind. Für die Installation ist lediglich ein Stromanschluss erforderlich.

2. Zentrale Steuerung und Programmierung

Die meisten Motorantriebe lassen sich heute per Funk mit einer zentralen Steuereinheit, zum Beispiel dem HomePilot von Rademacher, verbinden. Das ermöglicht Automatisierungen etwa über eine Zeitsteuerung, die unkompliziert hinterlegt wird und Rollläden, Jalousien und Rollos zur gewünschten Zeit öffnet oder schließt. Jeder Sonnenschutzbehang lässt sich einzeln programmieren, es können aber auch Gruppen gebildet werden. Hier gibt es mehr Infos und die Adressen regionaler Fachunternehmen für Beratung und Installation von Sonnenschutzsystemen.

3. Steuerung und Regelung per App

Viele zentrale Steuereinheiten lassen sich über eine App steuern. Bedienung und Programmierung sind dann ganz bequem am Smartphone oder an einem Tablet-PC durchzuführen. Auch ein manuelles Eingreifen ist über Apps immer möglich, wenn zum Beispiel ein Rollladen trotz starker Sonneneinstrahlung geöffnet werden soll.

4. Bedienung über Sprachassistent

Zusätzlich zu Apps lassen sich Sprachassistenten wie Alexa oder Google Assistant einbinden. Dann kann das Öffnen und Schließen der Rollläden, Jalousien und Rollos alternativ oder zusätzlich per Sprachbefehl gestartet werden.

5. Automatisierung über Wettersensoren

Besonders komfortabel und sicher ist die Steuerung über Wettersensoren. Je nach Ausstattung registrieren sie Sonnenstand, Lichtintensität, Temperatur, Wind oder Regen. Auf Basis dieser Daten werden Steuerbefehle eingeleitet. Zum Beispiel können Jalousien und Rollos automatisch heruntergelassen werden, wenn eine Seite des Hauses der direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt ist. Bei Regen oder Sturm können textile Behänge wie Außenrollos oder Terrassenmarkisen selbsttätig eingeholt werden, um Wetterschäden zu vermeiden. So muss man sich keine Sorgen ums Haus machen, wenn niemand da ist.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!