Sei es, weil man gerade neu in eine Wohnung einzieht, oder es besteht einfach die Lust auf etwas Frisches, neues. Eine Wohnung zu gestalten macht nicht nur Spaß, sondern bringt eine ganze Menge Vorteile mit sich. Wenn man sich an ein paar Regeln hält, kann dies die Wirkung des Raumes enorm beeinflussen.

Dekoration für das gewisse etwas

Foto: Rani_Ramli / pixabay.com

Ohne Dekoration wirkt ein Raum leer und unpersönlich. Bei der Dekoration sollte darauf geachtet werden, dass diese zum Teil aus neutralen Gegenständen besteht, wie Skulpturen, Pflanzen etc. und zum anderen Teil aus persönlichen Gegenständen. Dieses können z. B. Andenken oder Bilder sein. Bilderrahmen bei Fotoalben-Discount ist eine gute Anlaufstelle, aber es gibt auch weitere gute Anbieter oder lokale Händler. Bilderrahmen kann man dann auf verschiedene Kommoden aufstellen.

Aber es müssen natürlich nicht nur persönliche Fotos sein. Auch selbst fotografierte, oder gekaufte Bilder als „Kunstobjekt“ sind eine sehr gute Methode. Eine Eindrucksvolle Variante ist es z. B. direkt an der Wand im Eingangsbereich eine Bilderwand einzurichten, in dem man z. B. neun Bilder dahin hängt, die alle zueinanderpassen. Neu schwarz-weiß Bilder oder neun Bilder von städten.

Eine weitere gute Methode ist ebenfalls, wenn man Accessoires gruppiert. Hat man z. B. drei Kerzen der, die aus einer Serie stammen, so kann man diese drei zusammen auf den Tisch stellen.

Farben spielen eine große Rolle

Farben können eine große Wirkung auf die Wahrnehmung haben. Je nach Einrichtungsstil bieten sich andere Farben an. Ist die Wohnung sehr elegant und modern eingerichtet, so kann es sich anbieten, alles in klassischem Weiß zu streichen und lediglich Akzente zu setzen, in dem z. B. eine Wand farbig gestrichen wird. Danach sollte auch die Dekoration dann angepasst werden. Hat man seine Wohnung eher in einem Landhausstil oder Shabby-Chic Look eingerichtet, so bieten sich Naturtöne an. Beige oder Braun ist hier sehr beliebt.

Vor allem, wenn die Räume sehr klein sind, sollte man darauf achten, dass die Farben nicht zu dunkel sind. Falls man sich für eine farbige Variante entscheidet, sollte maximal nur eine Wand in dieser gestrichen werden und der Rest in weiß gehalten werden, da ein komplett farbiger Raum sehr drückend wirkt und einen noch kleineren Eindruck erschaffen kann.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere