Immer häufiger und intensiver wird der Auswahl des richtigen Bodenbelags besondere Bedeutung zugeführt. Und mit Recht. Denn wohl kaum ein Gegenstand und Bestandteil einer Wohnung oder eines Hauses wird mehr in Anspruch genommen, als der Boden unter unseren Füßen. Umso mehr ist es wichtig, dass der Bodenbelag dementsprechend qualitativ hochwertig ist und auch äußerst robust sein muss. Schließlich betreten ihn mehrere Personen in einem Familienhaushalt mehrmals täglich immer wieder und oftmals auch mit unterschiedlichem Schuhwerk. Da muss der Belag schon so einiges aushalten können.

Zudem sind Bodenbeschaffenheit und Untergrund ein wichtiges Kriterium zum Verlegen des Belags. Am besten kommt er dann schlussendlich zur Geltung, wenn er nicht nur ausgefallen in seiner Optik und Oberflächenbeschaffenheit ist, sondern auch noch zudem als absolutes Highlight eines jeden Raumes glänzt. Die Vielfalt der Auswahl an unterschiedlichen Bodenbelägen ist gigantisch, kann sich durchaus sehen lassen und erleichtert uns die Wahl des passenden Bodenbelags.

Wenn die Steinfliese Holz vorgaukelt

Foto: Pexels / pixabay.com

Diele für Diele könnte man meinen, dass es sich bei dem Boden unter den Füßen tatsächlich um Holz handelt, Fakt ist jedoch, dass es simple Steinfliesen gibt, die in ihrer Oberfläche wie Holz aussehen. Selbst mit Astlöchern und Maserungen durchzogen, gaukeln sie tatsächlich exakt Holz vor. Diese Steinfliesen sind gewöhnlichen Holzdielen täuschend echt und nachgeahmt. Der Clou hierbei ist, dass alle Holzarten und Farbtöne täuschend echt als Steinfliese erhältlich nachempfunden werden und so lassen sich die Steinfliesen quasi wie ein fließender Holzdielenboden versetzt und gleich angeordnet, wie übliche Steinfliesen auch, verlegen. Die Ergebnisse nach abgeschlossenem Verlegen können sich sehen lassen. Die Vorzüge der Steinfliese bleiben somit erhalten und die Nachteile eines Holzbodens existieren erst gar nicht. Der Boden ist wasserundurchlässig und äußerst pflegeleicht. Wie ein herkömmlicher Steinboden eben. Diese Fliesen werden sehr oft in Flur- und Eingangsbereichen in privater Umgebung verlegt oder auch in Bereichen sanitärer Anlagen, wie Bädern und WC. Aber auch in Küchen und Wohnzimmern findet man immer häufiger diese clevere Lösung als widerstandsfähiger Bodenbelag.

Natur pur – Bambus-Parkett und Holzparkett

Kork ist ein sehr schöner und warm erscheinender Bodenbelag. Seine Empfindlichkeit sollte allerdings nicht unterschätzt werden. Am besten legt man Korkböden ins Wohnzimmer oder Schlafzimmer. In Kinderzimmern ist er ebenfalls nicht verkehrt, doch spitze und scharfe Gegenstände und Kratzer, verzeiht er nicht. Das Bambus-Parkett hingegen hat hier klare Vorteile bei den natürlichen Bodenbelägen. Denn es ist nicht nur das nachhaltigste Produkt diesbezüglich, sonder ist auch extrem robust und sieht ungemein natürlich und schön aus. Auf bambus-parkett.de findet man jede Menge Informationen zum Thema Bambus-Parkett als Bodenbelag.

Natursteinfliesen – Marmor, Granit und Co.

Der wohl am häufigsten verwendete Bodenbelag aus Naturstein, besonders in Bereichen deutlicher Nutzung und der Gefahr eines hohen Abriebs, ist der Granitboden. In öffentlichen Bereichen, Fluren, Treppenhäusern und Eingangsbereichen von großen Firmen und Gebäuden, findet man Granit als Bodenbelag und auch als Wandvertäfelungen. Denn Granit ist beständig, robust, widerstandsfähig und extrem langlebig. Granitböden verzeihen so ziemlich alles. Selbst spitzes Schuhwerk, Hundekrallen, das Spielen der Kinder auf Kinder mit scharfkantigen Gegenständen und mehr. Sogar Nässe und stehendes Wasser oder fortwährende Feuchtigkeit. Wo einmal Granitboden liegt, dringt so schnell an Feuchtigkeit und Nässe nichts ins Erdreich darunter durch oder durch die Zimmerdecke des Nachbarn. Natursteinböden sind generell sehr robust und besonders in Küchen und Flurbereichen haben sie sich bewährt. Die Farbvielfalt ermöglicht auch ein Zusammenspiel von Harmonie zwischen Bodenbelag, Einrichtung und Gestaltung des Zuhauses auf einfachste Art und Weise. Der edelste Steinboden ist allerdings wohl eher der klassische Marmor. Denn schon die Römer erkannten seine Eleganz und Einzigartigkeit. Hinzu kommt, dass Marmor ebenfalls extrem langlebig und robust ist. Marmor wird hauptsächlich in Bädern verlegt und hin und wieder auch bei Treppenaufgängen und in Flurbereichen in privater Umgebung. In südlichen Gefilden wird Marmor noch heute fast durchgängig in Häusern an Wänden und auf Böden verlegt. Die Kühle des Gesteins und die schlichte Eleganz machen den Marmor zu etwas ganz Besonderem.

Teppich oder doch eher Laminat?

Wer Teppich unter den Füßen bevorzugt, sollte auf Hochwertigkeit und Qualität achten. Denn besonders in Räumen, wie Kinderzimmer oder Wohnzimmer kann man dann ruhigen Gewissens Teppichböden auslegen. Wichtig ist, dass dieser täglich gut gereinigt wird oder am besten sogar hin und wieder über der Teppichstange zum Ausklopfen gehängt, solange es sich um einen Teppichläufer handelt. Wer allerdings zu allergischen Reaktionen und Allergien neigt, sollte tunlichst auf Teppich verzichten. Denn die kleinen Hausstaubmilben in Teppichen können Allergikern ganz schön zu schaffen machen. Allerdings ist ein Teppich im Winter mit einem recht hohen Naturflor nicht zu vergleichen mit Steinböden und Co., was den Kuschelfaktor besonders in den Wintermonaten angeht. Denn auch hier ist die Fußbodenheizung kein Problem für den Bodenbelag. Laminat hingegen ist eher nüchtern und etwas kühl, je nach Farbgebung. Doch in Sachen Pflege und Reinigung und Säubern, klar im Vorteil. Es lässt sich sehr leicht auch auf unebenen Untergründen verlegen und Fußbodenheizungen sind kein Problem. Laminat lässt sich in unterschiedlichen Farbnuancen ergattern und auch in unterschiedlichen Ausführungen und Optiken.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere