Möchte man seine Wohnung in Münster verkaufen, Berlin, München oder sonst wo, so kann es immer sinnvoll sein einen externen Anbieter zu Rate zu ziehen. Als Privatperson hat man meistens kein fundiertes Wissen und kennt nicht die Anzahl an Tipps und Tricks, um das Maximum aus einer Immobilie herauszuholen.

Vorher informieren ist Gold wert

Foto: geralt / pixabay.com

Den größten Teil wird zwar ein Makler übernehmen, nichts desto trotz sollte man selbst einige Dinge wissen, wenn es um den Verkauf einer Wohnung geht. Wann ist z. B. der richtige Zeitpunkt zum Verkauf einer Wohnung? Theoretisch ist dies das ganze Jahr über möglich, doch wenn man es nicht eilig hat, sollte man die schönen Tage im Frühling und Sommer abwarten, denn hier ist der Markt aktuell besonders dynamisch und die Chance ist höher eine Immobilie zu verkaufen. Unter anderem liegt dies auch daran, dass im Sommer alles blüht und schöner aussieht, als wenn man im Winter bei Schnee und Matsche eine Wohnung zeigen würde.

Gerade, wenn man einen Vollzeitjob hat, ist es fast unmöglich eine Wohnung selbst zum maximalen Preis zu verkaufen. Daher ist ein Makler meistens immer die richtige Wahl. Dieser kostet zwar Geld, wird dafür aber auch einen höheren Ertrag erzielen am Ende. Ein Makler hat jahrelange Erfahrung und weiß, wie eine Immobilie zu präsentieren ist. Allein schon die Wertermittlung ist Gold wert, da man selbst den Wert nicht korrekt bestimmen kann und mit einer hohen Wahrscheinlichkeit ein gutes Stück neben dem eigentlichen Wert liegt. Weiterhin erstellt ein Makler ein Exposé, kümmert sich um die ganze Organisation, die Vermittlung und die Verkaufsgespräche. Doch einen guten Makler zu finden ist nicht immer so einfach. Google Bewertungen können ein erster Anhaltspunkt sein. Den Rest erfährt man im persönlichen Gespräch, wobei man auch auf das Bauchgefühl hören sollte. Ein guter Makler hat nicht den Verkauf im Fokus, sondern die Wünsche des Kunden. Ein Makler sollte relevante Inhalte, wie Baujahr, Umgebung, Zustand etc. erfragen.

Unternehmen setzen auf neue Methoden

Durch den Fortschritt der Technik können ganz neue Technologien eingesetzt werden. Einige Anbieter, welche sich auf den Verkauf von Immobilien spezialisiert haben, setzen auf 360 Grad Fotos und VR-Methoden. Dies bedeutet, dass im Vorhinein von der Immobilie ganz viele Fotos von jedem Winkel aufgenommen werden. Diese können dann als spezielle 360 Grad Panoramen oder als VR-Bild in der Anzeige auf der Webseite eingebunden werden. Dadurch hat der Interessent die Möglichkeit einen virtuellen Wohnungsrundgang zu absolvieren, ohne dass ein Besichtigungstermin vor Ort vereinbart werden muss. Durch solche Methoden kann man sich nicht nur von der Konkurrenz abheben, sondern begeistert auch potenzielle Käufer.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere