Die Photovoltaik Förderung ist in Deutschland unter anderem im Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) verankert. Die Subvention erfolgt dabei durch die Festlegung einer konkreten Einspeisevergütung für Solarstrombetreiber. Als Solarstrom-Anlagenbetreiber gilt jeder, der eine netzgekoppelte Photovoltaikanlage besitzt und den produzierten Strom in das öffentliche Netz einspeist. Mit der letzten Novellierung des EEG im Jahr 2010 hat sich allerdings bei der Photovoltaik Förderung grundsätzlich etwas geändert. Es wurde die Degression, das ist die Abnahme der Einspeisevergütung von Jahr zu Jahr, an einen weiteren Faktor gekoppelt, nämlich den tatsächlichen Zubau von Anlagen. Das heißt mit anderen Worten: Werden mehr Photovoltaikanlagen gebaut, nimmt die Einspeisevergütung stärker ab. Für die Bewertung der Neuinstallation bezieht sich der Gesetzgeber auf die Monate Oktober bis Dezember des Vorvorjahres und Januar bis September des Vorjahres. Außerdem wird bei der Photovoltaik Förderung nunmehr eine ‚Grunddegression‘ von neun Prozent angenommen, die nur bei äußerst geringen Neuinstallationen niedriger angesetzt wird. Für Verbraucher wurde ein sehr wichtiger Aspekt verabschiedet: Der Eigenverbrauch von Solarstrom wird nach dieser Änderung der Photovoltaik Förderung nur dann noch vergütet, wenn die Anlage vor 2012 in Betrieb genommen wird.

Die Photovoltaik Förderung durch die Einspeisevergütung für Solarstrom richtet sich nicht nur nach dem Ort, also wo die Anlage installiert ist (Dach oder Freifläche, der Fassadenzuschlag wurde abgeschafft), sondern auch nach der Leistung der Anlage. Lag die Vergütung pro kWh im Jahr 2009 noch zwischen circa 32 und 43 Cent, bewegt sich der Rahmen 2011 nur noch zwischen 21,11 und 28,74 Cent pro kWh.

Die Förderung erneuerbarer Energien erfolgt neben der Einspeisevergütung aber auch über andere Instrumente. Hier sind vor allem die sehr zinsgünstigen Darlehen zu nennen, die nicht nur die Kreditanstalt für Wiederaufbau anbietet. Diese Kredite, die auch bei anderen Banken im Programm sind, erlauben häufig die Finanzierung der Anlage zu hundert Prozent. Durch die niedrigen Zinssätze bleibt dennoch die Rentabilität der Photovoltaikanlagen bestehen. Viele Bundesländer und sogar die Energieversorgungsunternehmen zeigen Engagement und bieten eine Photovoltaik Förderung. Hier sollten sich Interessierte direkt an ihren Versorger wenden.

Mehr Infos unter www.solaranlage.eu/photovoltaik sowie mit dem Photovoltaik Rechner unter .

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere