Hilchenbach – Das ist jetzt auf der ersten barrierefreien Außenbank in Hilchenbach für alle Bürgerinnen und Bürger ohne jegliche Einschränkungen möglich.

Im Bereich des Nebeneingangs zum Einkaufszentrum Gerberpark, am Bachlauf des Preisterbachs, lädt der neue barrierefreie und generationsübergreifende Treffpunkt zum Verweilen ein. Egal ob alt oder jung, mit Handicap oder ohne, hier sind alle richtig! Ob mit Kinderwagen, Rollator oder Rollstuhl – alle sind immer mitten drin im geselligen Geschehen und nicht außen vor. „Ein Novum für Hilchenbach“, freut sich Bürgermeister Hans-Peter Hasenstab über die neue Möglichkeit der aktiven Teilhabe aller am Gemeinschaftsleben.

Gerne nahm er, nachdem er die neue Sitzgelegenheit enthüllt hatte, selbst einmal Platz im Kreise von Frauen und Männern, die mit Idee, Spende oder Muskelkraft das Projekt verwirklicht haben, wie auf dem Foto zu sehen ist. Mutige gesellten sich ebenfalls dazu, um die barrierefreie Bank gleich zu testen.

Foto: Stadt Hilchenbach

Foto: Stadt Hilchenbach

Initiiert haben das Projekt-Mitglieder des Projektarbeitskreises „Barrierefreiheit“ mit Gudrun Roth als städtischer Ehrenamtsbeauftragten. Realisiert werden konnte die „besondere Bank“, welche in der Mitte eine Aussparung für den Rollstuhl, den Rollator oder den Kinderwagen freilässt, durch verschiedene Unterstützer. Als Hauptsponsor ist die Bärengruppe Helberhausen mit einer Spende von 1.000 Euro zu nennen. Der Tourismus- und Kneippverein finanzierte die Farbe für den passenden Anstrich des nahegelegenen Papierkorbs. André Deutenbach und Werner Feldmann vom Baubetriebshof pflasterten den Ruheplatz und stellten die Bank auf. Der Projektarbeitskreis steuerte den fehlenden Rest aus Einnahmen von Waffelverkäufen bei vergangenen „TAUSCH DOCH MAL“ – Aktionen bei. Dabei wurden Rollen getauscht. Für kurze Zeit konnte man sich in die Lebenswelt eines behinderten Menschen versetzen und diese ganz praktisch zum Beispiel im Rollstuhl fahrend oder mit einer simulierten Seh- oder Hörbeeinträchtigung ausprobieren.

Weitere Informationen finden Interessierte im Internet unter www.hilchenbach.de unter der Rubrik Menschen/Menschen mit Behinderungen. Dort sind auch der barrierefreie Wegweiser mit Stadtplan und ein Gastronomieverzeichnis mit wichtigen Informationen für Menschen mit körperlichem Handicap zu finden.

Zu den regelmäßigen Treffen des Projektarbeitskreises „Barrierefreiheit“, die jeden dritten Dienstag eines Monats, um 18.30 Uhr, Treffpunkt Haupteingang, im Rathaus stattfinden, ist jeder herzlich willkommen. Weitere Informationen erhalten Sie bei Gudrun Roth, Beauftragte für bürgerschaftliches Engagement der Stadt Hilchenbach, Telefon 02733/288-229, E-Mail ehrenamt@hilchenbach.de.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere