Bauen, Wohnen und GartenBurbachSiegen-WittgensteinSüdwestfalen-AktuellVereine

Neues Feuerwehrgerätehaus für Lippe

Löschzug freut sich über neues Gebäude

Burbach – Schmuck sieht es aus, das neue Feuerwehrgerätehaus im Burbacher Ortsteil Lippe. In rund einem Jahr ist ein neues Domizil für die Wehrleute des Dorfes entstanden. Modern ausgestattet und mit der neuesten Technik versehen bietet es auf rund 500 m² die Heimat für die rund 60 Mitglieder des Löschzuges. „Das bisherige Gebäude stammte aus den 60er Jahren und ist mit viel Eigeninitiative immer wieder um- und ausgebaut worden“, machte Bürgermeister Christoph Ewers seinem Grußwort deutlich. „Gesetzliche Auflagen und Bestimmungen und eben auch das Alter haben dazu geführt, über Alternativen nachzudenken.“

Seit 2011 liefen die Planungen. Im April 2012 hatte der Haupt- und Finanzausschuss nach Abwägung der Standortfrage entschieden, am bisherigen Standort einen Neubau zu errichten und die Verwaltung beauftragt, in Kooperation mit der Löschzugführung und der Wehrführung der Burbacher Feuerwehr, den Bauantrag vorzubereiten und möglichst zeitnah bei der Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein als Baugenehmigungsbehörde einzureichen. „Im September 2012 wurde dann die Baugenehmigung erteilt“, erinnerte sich Christoph Ewers. „Bis zum eigentlichen Abriss des alten Gebäudes und Startschuss für den Neubau ist allerdings dann doch noch etwas Zeit vergangen.“ Ein Nachbar hatte gegen die Pläne Klage eingereicht, die vom Oberverwaltungsgericht Münster im September 2013 abgelehnt wurde.

Ein Jahr später als ursprünglich vorgesehen starteten dann die Vorbereitungen für den Abriss. Im Rahmen einer Übung und anschließender Abrissparty läutete der Lipper Löschzug die Bauarbeiten ein. „Es war ein gutes Gefühl zu wissen, dass es jetzt losgeht“, blickte Jens Wildfeuer, der Löschzugführer, in seiner Begrüßung auf diesen Tag zurück. Ende November 2013 rückte das Bauunternehmen mit schwerem Gerät an, um das Gebäude in Schutt und Asche zu legen. „Dank des guten Wetters für diese Jahreszeit gingen die Arbeiten unkompliziert voran.“ Im März des folgenden Jahres erfolgte dann der offizielle Spatenstich für den Neubau. Im Juni wurde Richtfest gefeiert. Ende August war der Rohbau fertiggestellt und im Dezember 2014 konnte die neue Feuerwache wieder fast vollständig bezogen und genutzt werden.

Bürgermeister Christoph Ewers dankte in seiner Ansprache allen Beteiligten: „Feuerwehr, Gemeindeverwaltung, Politik, die Lipper Bevölkerung, der Siegerland-Flughafen und die beauftragten Bauunternehmen und Handwerker haben erfolgreich an einem Strang gezogen. Ich bin sehr dankbar über diese gute Kooperation und das Miteinander.“ Insbesondere dankte Ewers den Lipper Feuerwehrkameraden, die zum einen mit großen Engagement und Eigenleistung das Vorhaben unterstützt und begleitet haben, und zum anderen auch die Einschränkungen mit dem Blick auf das Neue erduldet haben. Ebenso richtet Ewers seinen Dank an den Heimatverein Lippe aus, der mit der Bereitschaft, auf seine Garage zu verzichten, auch einen nicht unwesentlichen Beitrag geleistet hat. „Das ist schön zu sehen, dass die Lipper Ortsvereine gut zusammenstehen. Für den Heimatverein wird es mit der Nutzung der Alten Mühle einen guten Ersatz geben.“

Für die Feuerwehr dankten Wehrleiter Tobias Klein und Löschzugführer Jens Widlfeuer allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit. Beide freuten sich über das neue Bauwerk und unterstrichen die Wichtigkeit für den Brandschutz.

Am Freitag wurde in Lippe das neue Feuerwehrgerätehaus eingeweiht. Anstatt eines Schlüssels überreichte Bürgermeister Christoph Ewers einen Kuchen an Wehrführer Tobias Klein (mi.) und Lippes Löschzugführer Jens Wildfeuer (re.) - Foto: Gemeinde Burbach.
Am Freitag wurde in Lippe das neue Feuerwehrgerätehaus eingeweiht. Anstatt eines Schlüssels überreichte Bürgermeister Christoph Ewers einen Kuchen an Wehrführer Tobias Klein (mi.) und Lippes Löschzugführer Jens Wildfeuer (re.) – Foto: Gemeinde Burbach.

Entstanden ist nun ein funktionales Gebäude, das drei Fahrzeugen Platz bietet. Geschaffen wurden getrennte Umkleidekabinen für die rund 35 aktiven Wehrmänner und -frauen. In neuem Glanz erstrahlen ebenso die sanitären Einrichtungen. Im Obergeschoss der zweistöckigen Feuerwache befinden sich ein Schulungssaal mit moderner Technik, ein Raum für die Kinder- und Jugendfeuerwehr und ein Büro für den Löschzugführer. „Das sind tolle Voraussetzungen für die Feuerwehrarbeit“, freute sich Jens Wildfeuer. Am Programm der Einweihungsfeier wirkten neben den beiden Feuerwehrspielmannszügen aus Burbach und Wahlbach auf der Gospelchor Oberdresselndorf mit. Pfarrerin Daniela Walter sprach einige geistliche Worte und betete für die Wehrleute, dass sie immer gesund aus ihren Einsätzen zurückkommen. Auch der Kindergarten Lippe war am Programm beteiligt. Für die extra einstudierten Tänze erhielten die Kinder großen Applaus vom Publikum.

Anstatt eines obligatorischen Schlüssels übergab der Bürgermeister einen Kuchen an Löschzugführer Jens Wildfeuer. Darauf hatte ein örtlicher Konditor einen so genannten Transponder modelliert, mit dem das Gebäude auf- und zugeschlossen wird.

Rund eine Million Euro wurden durch die Gemeinde Burbach in den Brandschutz in Lippe investiert. Ca. 500 m³ Erde bewegten die Bagger, um das Gebäude in der Form zu errichten, das rund 2.800 m³ umbauten Raum umfasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"