BlaulichtreportHagen

Betrugsanzeige wegen verweigerter Liebesdienste

Hagen (ots) – Eine kuriose Anzeige nahmen Polizisten am vergangenen Samstagabend auf.

Ein 40-jähriger Mann hatte mit zwei Prostituierten vereinbart, gemeinsam mit ihnen im Supermarkt einkaufen zu gehen und die Rechnung zu übernehmen. Im Anschluss trug er den beiden 20 und 23 Jahre alten Frauen die Waren im Wert von 100 Euro zu deren Unterkunft, auf die zuvor vereinbarten Liebesdienste wartete er allerdings vergeblich.

Nach rund zwei Stunden alarmierte er die Polizei. Die Beamten stellten die Personalien der beiden Frauen fest, weitere Ermittlungen dauern an.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!