Hagen (ots) – Als Anwohner eines Mehrfamilienhauses aus Hohenlimburg nach langer Zeit ihren Kellerraum aufsuchten, fanden sie darin eine Plastiktüte mit unbekanntem Inhalt. Mit ihrer Vermutung, dass es sich dabei um Rauschgift handelt, lagen sie richtig, wie die alarmierten Polizisten mit einem Blick erkannten und sie stellten die etwa 200g Marihuana sicher.

Der Kellerbereich des siebengeschossigen Hauses in der Mozartstraße ist weitverzweigt. Die rechtmäßigen Mieter hatten, nachdem ihr Keller vor etwa einem Jahr aufgebrochen worden war, ihn nur noch gelegentlich aufgesucht. Als sie nun aufräumen wollten, fanden sie die verdächtige Tüte vor und öffneten sie.

Offensichtlich hat eine bislang unbekannte Person den unverschlossenen Raum als “Bunker” für sein Marihuana genutzt. Die “Riesentüte” befindet sich nun in der Asservatenkammer der Polizei. Der vorherige Besitzer kann sie zwar nicht abholen, aber er darf sich gerne bei der Polizei melden.

Foto: Polizei Hagen

Foto: Polizei Hagen

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema