BlaulichtreportHagen

Hagen: Fahndung der Hagener Kiminalpolizei nach mutmaßlichem Erpresser

Hagen – Die Hagener Kriminalpolizei fahndet derzeit nach einem mutmaßlichen Erpresser. Der Unbekannte betrat am 21.01.2016 die Geschäftsräume eines Hagener Autohändlers. Gegenüber dem Eigentümer äußerte er, dass er durch Dritte beauftragt worden sei, eine Forderung von 6.000 Euro auszusprechen. Als Hintergrund für sein Handeln gab der Unbekannte den Verkauf eines BMW aus dem Vorjahr an. Im weiteren Verlauf des Gespräches riet der mutmaßliche Erpresser dem Autohändler dazu, den Betrag schnell zu bezahlen. Ansonsten würden “ganz Andere” kommen und die würden eine “ganz andere Sprache” sprechen. Der Unbekannte konnte durch eine Videoüberwachungsanlage aufgezeichnet werden. Er ist vermutlich türkischer Abstimmung, zirka 30 bis 35 Jahre alt und 1,75 Meter große. Zum Tatzeitpunkt war er mit einer schwarzen Jacke und einer blauen Jeanshose bekleidet. Auffällig waren der fehlende Mittelfinger der rechten Hand und vermutlich Haarimplantate im Bereich der relativ hohen Stirn. Erste Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass der Täter möglicherweise aus dem Bereich Bochum stammt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei unter der 02331 – 986 2066.

Quelle: Polizei Hagen
Quelle: Polizei Hagen

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"