Hagen – Eine 56-jährige Hagenerin wurde am frühen Donnerstagmorgen wegen Verdachts des Drogenhandels verhaftet und in die Justizvollzugsanstalt gebracht. Bereits seit Anfang März ermitteln Drogenfahnder der Hagener Polizei gegen die Frau, die bereits Großmutter ist und bisher polizeilich völlig unauffällig war. Bei der Durchsuchung ihrer Wohnung fanden die Beamten 1 ½ kg Amphetamine sowie 1,3 kg Haschisch und Marihuana. Darüber hinaus trat ein vierstelliger Bargeldbetrag zu Tage, der vermutlich aus Drogengeschäften stammt.

Am vergangenen Wochenende versuchte die harmlos wirkende Frau unter Anwendung von Gewalt und massiven Drohungen auf offener Straße eine Zeugin dazu zu bringen, nicht gegen sie auszusagen. Im Anschluss erwirkten die Fahnder zusammen mit der Staatsanwaltschaft Hagen einen Haftbefehl gegen die 56-Jährige. Donnerstagmorgen klickten dann in der Wohnung der Frau die Handschellen.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere