BlaulichtreportLüdenscheidMK

Lüdenscheid – Schwerverletzter nach Schlägerei

Lüdenscheid – An der Kluser Straße gerieten am Sonntag, kurz vor 7 Uhr, mehrere Personen in einer Kneipe aneinander. Der zunächst verbale Streit verlagerte sich auf die Straße vor dem Lokal. Hier schlugen nun mehrere zum Teil alkoholisierte Personen mit Fäusten aufeinander ein. Dabei erlitt ein 33-jähriger Lüdenscheider Kopfverletzungen. Eine Rettungswagenbesatzung brachte den Mann zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Ein weiterer Lüdenscheider, 28 Jahre, wurde leicht verletzt. Die Täter (25 und 28 Jahre aus Lüdenscheid) flüchteten zunächst, konnten jedoch von Polizeibeamten im Rahmen der Fahndung angetroffen werden. Sie erwartet ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Zwischen Samstag, 1 Uhr und Montag, 6 Uhr, drangen Unbekannte in eine Firma an der Paulmannshöher Straße ein. Im Gebäude brachen der oder die Täter einen Zigarettenautomaten auf und entwendeten hieraus das Bargeld. Anschließend flüchteten die Täter unerkannt vom Tatort. Sie hinterließen mehrere hundert Euro Sachschaden.

Hinweise nimmt die Polizei Lüdenscheid unter 02351/9099-0 entgegen.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!