Hagen (ots) – Am Samstag (17.05.2014) um 18.20 Uhr befuhr ein 35-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Renault die Ruhrtalstraße in Fahrtrichtung Verbandsstraße.

Vermutlich aufgrund von zu hoher Geschwindigkeit kam er in einem Kurvenbereich von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen vor Ort geparkten Toyota. Im Anschluss schleuderte der Renault in den angrenzenden Grünstreifen und blieb dort auf der Fahrzeugseite liegen. Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug schwer verletzt eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Nach erfolgter Erstversorgung vor Ort wurde er durch den angeforderten Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Dortmund geflogen.

Der entstandene Sachschaden wird mit 40.000 Euro beziffert. Für den Verlauf der Unfallaufnahme wurde die Ruhrtalstraße komplett gesperrt.

Foto: Polizei Hagen

Foto: Polizei Hagen

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema