BlaulichtreportHagen

Unfall durch gespanntes Drahtseil

Hagen – Es war mehr als ein dummer Jungenstreich, der am Sonntagnachmittag zu einem Unfall mit einer verletzten Beifahrerin und hohen Sachschaden führte. Gegen 16.00 Uhr befuhr ein Mercedes-Fahrer die Werkstraße in Haspe. In Höhe des Fußweges zum Hüttenplatzes hatten Unbekannte ein dünnes Stahlseil quer über die Fahrbahn gespannt und an einem Metallpfosten auf der einen und einem Mülleiner mit Betonfuß auf der anderen Seite befestigt. Als der 71-jährige Autofahrer die Gefahrenstelle passierte, riss das Seil den Mülleimer aus dem Ständerwerk und er krachte mit hoher Wucht in die Beifahrerseite des Autos.

Der Aufprall war so heftig, dass der Seitenairbag auslöste und die 68-jährige Beifahrerin leicht verletzt wurde. Eine Zeugin bemerkte noch eine Gruppe Kinder im Alter von etwa 7 bis 12 Jahren, die ihr auf dem Fußweg laut lachend entgegenkamen und ein Kind kommentierte den Vorfall mit den Worten: “Krass, damit habe ich nicht gerechnet.”

Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4000 Euro, Zeugen, die weiterführende Hinweise geben können, melden sich bitte unter der 986 2066.

Quelle: Polizei Hagen
Quelle: Polizei Hagen

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"