Hagen – Am Freitagabend (02.12.2016) gegen 21.30 Uhr hörte ein Anwohner der Glücksburgstraße zunächst ein “komisches Geräusch”.

Beim Blick aus dem Fenster stellte er an der Einmündung Sonderburgstraße zur Glücksburgstraße einen verunfallten Pkw fest.

Ein Ford Fiesta war die Sonderburgstraße heruntergefahren und an der Einmündung zur Glücksburgstraße über den Gehweg gegen eine Beetumrandung gefahren. Mindestens zwei männliche Personen versuchten den Pkw vom Gehweg herunter zu schieben und ihn wieder flott zu machen. Offensichtlich schafften sie dieses aber nicht. Nachdem die von den Anwohner alarmierte Polizei eingetroffen war, hatten sich die Personen bereits entfernt.

Während der Unfallaufnahme erschienen der 46-jährige Halter des Ford und ein von ihm bereits angefordertes Abschleppunternehmen am Unfallort. Es wurde deutlich, dass der Halter als Fahrer des Ford unter Alkoholeinwirkung gestanden hatte. Ein durchgeführter Alkohltest verlief positiv. Daraufhin wurde der Fahrer einer Polizeiwache zugeführt, auf der ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein wurde sichergestellt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 8.000,- Euro.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere