Soziales und Bildung

Johanniter-Unfall-Hilfe NRW veröffentlicht Jahresbericht

Südwestfalen/Köln – Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. in Nordrhein-Westfalen hat ihren Jahresbericht veröffentlicht. In lesenswerten Berichten und sehenswürdigen Bildern berichtet die größte christliche Hilfsorganisation auf 52 Seiten über ihre Arbeit für die Menschen in Südwestfalen und in NRW.

Regionalvorstand Birgit Niehaus-Malytczuk spricht von einer beeindruckenden Bilanz und einer interessanten Lektüre, in der auch regionale Neuigkeiten ihren Platz finden.

So können Interessierte den Johannitern in dem Heft beispielsweise bei ihrem Einsatz in der ambulanten Kinderkrankenpflege, in der Jugendarbeit und in den Kindertageseinrichtungen „über die Schulter schauen“. Die Titelgeschichte thematisiert die aktuellen Entwicklungen im Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz. Aus dem Regionalverband Südwestfalen werden die Themen Ambulant Betreutes Wohnen und Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst „Kleine Raupe“ fokussiert. In Südwestfalen engagieren sich die Johanniter in vielfältigen Bereichen: z.B. in den Sozialen Diensten wie dem Hausnotruf, in der Pflege, als Träger von sechs Kindertageseinrichtungen, im Bevölkerungsschutz, der Ausbildung und vielen anderen Bereichen mehr.

32 Meldungen aus den Verbänden zeigen die bunte Vielfalt der 16 JUH-Verbände zwischen Rheine und Bonn, Aachen und Höxter; vervollständigt wird das Heft von Zahlen und Statistiken.

Quelle: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Quelle: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Rettungsdienst, Hausnotruf, Kitas und Ausbildung

So sind die Johanniter im Jahr 2013 beispielsweise über 250.000 Mal aus ihren 50 Standorten und Rettungswachen in NRW ausgerückt, um beim Krankentransport medizinische Hilfe zu leisten und in der Notfallrettung sowie im Blut- und Organtransport Menschenleben zu retten. Über 40.000 Menschen vertrauen den Johannitern als Marktführer beim Hausnotruf. In den 48 Johanniter-Kindertageseinrichtungen wurden insgesamt 2.730 Kinder betreut. 64.282 Menschen aller Altersgruppen wurden in Erster Hilfe ausgebildet.

Top-Arbeitgeber laut „Focus“

Dass die Johanniter-Unfall-Hilfe ein sehr attraktiver Arbeitgeber gerade auch in den Bereichen ambulante Pflege und Kindertageseinrichtungen ist, zeigt nicht nur die Bewertung als „Top-Arbeitgeber“ bei einer aktuellen Focus-Studie, in der die Johanniter von 800 deutschen Arbeitgebern den dritten Platz im Bereich Gesundheit und Soziales belegen. Dies spiegelt sich auch in den Mitarbeiterzahlen wieder: So stieg die Zahl der hauptamtlichen Mitarbeiter in NRW auf knapp 3.000, die Zahl der Mitarbeiter im Bundesfreiwilligendienst um über 20 Prozent und die der Teilnehmer am Freiwilligen Sozialen Jahr um mehr als sieben Prozent.

Starkes Ehrenamt

Zwei Drittel aller Mitarbeitenden bei den Johannitern sind weiterhin Ehrenamtliche: Insgesamt sind in NRW über 10.000 Ehrenamtliche aktiv. Alleine im Bevölkerungsschutz wurden weit über 400.000 freiwillige Stunden für die Sicherheit und Versorgung der Menschen geleistet, etwa bei Sanitätsdiensten, großen Unglücken mit vielen Verletzten oder Versorgungen von Evakuierten. Allein in Südwestfalen sind über 300 Menschen ehrenamtlich in unterschiedlichen Bereichen aktiv und schenken Menschen, die Hilfe und Unterstützung benötigen, ihre Zeit. So konnte im Jahr 2013 ein Besuchsdienst für Senioren ins Leben gerufen werden, die Einsatzeinheit Südwestfalen mit der Rettungshundestaffel ist rund um die Uhr einsatzbereit, Erwachsene und Kinder werden durch den Ambulanten Hospizdienst begleitet, um nur einige ehrenamtliche Bereiche zu nennen.

Hintergrund – Die Johanniter im RV Südwestfalen und in Nordrhein-Westfalen

Der RV Südwestfalen ist einer von 16 Regionalverbänden in NRW. 280 Mitarbeiter engagieren sich hauptamtlich und über 300 Menschen ehrenamtlich für die Johanniter im Märkischen Kreis, Kreis Olpe, Kreis Siegen-Wittgenstein und dem Hochsauerlandkreis. Ein großes Team, das jeden Tag getreu dem Johanniter-Motto „Aus Liebe zum Leben“ für Menschen da ist, die Hilfe und Unterstützung benötigen.

Mit knapp einer halben Millionen Fördermitgliedern und über zehntausend ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern ist die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. die größte christliche Hilfsorganisation in Nordrhein-Westfalen. Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist seit über 60 Jahren in den unterschiedlichsten sozialen und karitativen Bereichen aktiv. Sie steht in der Tradition des evangelischen Johanniterordens, dessen wichtigstes Anliegen seit Jahrhunderten die Hilfe von Mensch zu Mensch ist.

Der komplette Jahresbericht ist hier zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"