Aus dem Sport sind Sponsoren bereits seit Langem nicht mehr wegzudenken. Mittlerweile haben aber auch immer mehr Unternehmen die Option für sich erkannt, soziale Bereiche für ihr Marketing zu nutzen. Das Zauberwort heißt Social Sponsoring. Ein Anbieter für Social Sponsoring Maßnahmen ist beispielsweise das Unternehmen akzent Sponsoring aus München. Informationen finden sich auf Google+ und bei akzent Sponsoring.

Gemeinwohl kontra wirtschaftliche Ziele

Im Gegensatz zu einer Spende ist der Einsatz im Social Sponsoring nicht ganz uneigennützig. Durch die Unterstützung von sozialen Diensten soll dabei vor allem das Image des Unternehmens verbessert werden. Beim Social Sponsoring fördern Unternehmen soziale und karikative Einrichtungen, was von den meisten Menschen sehr positiv gewürdigt wird.

Anbieter von Social Sponsoring stellen beispielsweise kostenlose Fahrzeuge zur Verfügung, die über Werbemaßnahmen finanziert werden. Solche Aktionen bringen allen Beteiligten Vorteile. Soziale oder städtische Einrichtungen erhalten hochwertige Kleintransporter oder Personentransporter zur Verfügung gestellt, die ansonsten hohe Kosten verursachen würden. Die Sponsoren hingegen profitieren dabei von einer besonders hohen Kundenakzeptanz. Den Unternehmen wird eine werbewirksame Plattform zur Verfügung gestellt, um das eigene Image sowie die Akzeptanz bei den Kunden zu verbessern.

Nutzung ohne besondere Gegenleistung

Für das Nutzen der Fahrzeuge müssen die unterstützten Sozialeinrichtungen keine besondere Gegenleistung erbringen. Es muss lediglich das zur Verfügung gestellte Fahrzeug mit der aufgebrachten Werbung genutzt werden. Die klare Botschaft dabei ist, dass sich das betreffende Unternehmen sehr für soziale Zwecke einsetzt. Durch Social Sponsoring werden vor allem Kindergärten, Vereine, Schulen sowie anderweitige karikative Einrichtungen unterstützt. Die Aufwendungen der Unternehmen können im günstigsten Fall als Betriebsausgaben Gewinn mindernd eingesetzt werden.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema