Aktuelles aus den OrtenSiegen NachrichtenSiegen-WittgensteinSport in SüdwestfalenSüdwestfalen-AktuellThemenTopmeldungen

28:20 – Sentinels ‘back on track’ – verdienter Sieg in Wuppertal

Siegerland. Zurück auf die Erfolgsspur – mit diesem Vorhaben fuhren die Siegen Sentinels an Himmelfahrt zu ihrem Nachholspiel nach Wuppertal. Und wie konzentriert sie waren, zeigten sie direkt beim Kickoff, denn diesen trug Receiver Florian Theile dank hervorragender Blockarbeit seiner Mannschaftskameraden direkt über 85 Meter zurück in die gegnerische Endzone.

Dank erfolgreichem Zusatzpunkt stand es schnell 7:0 für die Wächter des Krönchens. Der weitere Verlauf des Spiels war geprägt von langen Angriffserien beider Teams, welche allerdings immer wieder durch Verletzungspausen unterbrochen wurden. Das Heimteam der Wuppertal Greyhounds konnte ihre Serien aber in der ersten Halbzeit nicht zu Punkten verwerten, da es der durch Verletzungen dezimierten Sentinels-Abwehr immer wieder gelang, die ‘Windhunde’ vor der eigenen Endzone zu stoppen.

Dem mit einer Fingergipsschiene spielende Linebacker Matthias Weinand gelang sogar, einen Ballverlust zu erzwingen und das Spielgerät zu erobern. Der Sentinels-Angriff hingegen konnte noch vor der Pause eine ihrer Angriffserien durch Running Back Christian Stein in die gegnerische Endzone bringen – 14:0 war der Halbzeitstand. Das kritische dritte Viertel war ein hart umkämpftes in dem beide Teams zu einem Touchdown kam.

Als dann im letzten Viertel die heimischen Wuppertaler auf 20:13 herankamen, witterten sie noch einmal eine Chance, doch der stark aufspielende Receiver Florian Theile markierte mit seinem dritten Touchdown die 28:20 Führung und brachte die dazu benötigten zwei Extrapunkte auch noch auf das Scoreboard. Die sportliche Tragik traf aber auch eben jenen Theile, als er kurz vor Spielschluss den Spielball in der eigenen Endzone verlor, dabei sich gar eine starke Schulterverletzung zuzog und ein Abwehrspieler den Ball zu einem weiteren Touchdown sicherte. Dann kam allerdings der Schlusspfiff – 28:20 für die Siegen Sentinels, die sich zufrieden auf den Heimweg machen konnten.

Stimmen zum Spiel:

„Wir wollten mit einem Punk gewinnen – es wurden acht, also Ziel erreicht“ Headcoach Philipp Reiche (Siegen Sentinels)

„Wir sind zurück auf unserem Weg, aber können uns weiterhin verbessern“ Offensive Coordinator Daniel Héraucourt (Siegen Sentinels)

„Gegen alte Teamkameraden zu verlieren ist okay, wenn man in einem so tollen Spiel involviert ist!“ Linebacker Nils Weise (Wuppertal Greyhounds; ehemaliger Spieler der Sentinels)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"