Aktuelles aus den OrtenSiegen NachrichtenSiegen-WittgensteinSport in SüdwestfalenSüdwestfalen-AktuellThemenTopmeldungen

Sentinels trotzen der Platzsperre und gewinnen ihr erstes Heimspiel auswärts!

Turbulent ging es in den letzten 48 Stunden zu! Das Leimbachstadion wurde wegen dem sehr schlechten Zustand des Rasen von der Stadt Siegen gesperrt, obwohl das erste Heimspiel der Siegen Sentinels für Samstag angesetzt war. So setzte der Vorstand des ASC Siegen alle Hebel in Bewegung und schuf nach endlosen Telefonaten und Schriftverkehr via Internet die Möglichkeit, das Spiel in Hamm auszutragen, denn die Ahlen/Hamm Aces waren der Gegner der Partie. An dieser Stelle bedanken sich die Sentinels noch einmal bei Vorstand, Mannschaft und Team hinter den Kulissen der Aces ebenso wie bei Liga- und Schiedsrichterobmann und der SchiRi-Crew, ohne deren Kooperation es nicht möglich gewesen wäre, die Begegnung am bis dato heißesten Tag des Jahres anzupfeifen.

Und diese Begegnung eröffnete das „auswärtige Heimteam“, also die Sentinels, mit einem Paukenschlag. Ein tiefer Pass – ein kräftiger Lauf durch #38 Florian Theile – 6: 0 für die Wächter des Krönchens! Schnell kontrollierten die Siegener das Spielgeschehen, gaben den Gegnern aus Hamm aber durch individuelle Fehler einige wenige Möglichkeiten, die im zweiten Quarter durch ein Feldtor aus 43 Metern respektvoll die Punkte zum 6:3 auf die Anzeigentafel brachten. Allerdings konterten die Sentinels noch vor der Pause. Die immer sicherer werdende Offensive Line blockte eine große Lücke für einen schönen Lauf von # 43 Christian Stein in die Endzone – 12: 3 Halbzeitstand, nachdem bei beiden Touchdowns die Extrapunkte nicht erzielt werden konnten.

In der zweiten Hälfte zeigten dann die Sentinels, warum sie unbedingt an diesem Tag das Spiel austragen wollten. Zwei weitere Touchdowns durch #22 Nikita Schmunk, gefolgt von einer 2pt. conversion durch #97 Björn Bachmann, und #86 Jens Langenbach zeigte den Siegeswillen deutlich auf! Auch die Defense trug ihren Teil zum Sieg bei – Nose Tackle #90 Nils Hahn kontrollierte beeindruckend die Mitte der Linie und Linebacker #56 Matthias Weinand fing einen sehr unglücklichen Pass des gegnerischen Quarterbacks ab. Unkonzentriertheiten und daraus entstandene Ballverluste ließen das Punktekonto nicht mehr in die Höhe schießen, aber die Siegen Sentinels gaben sich dann auch mit dem 26: 3 zufrieden. „Es war schon okay – aber wir haben noch weitaus mehr vor!“ stellte Headcoach Philipp Reiche anschließend als Resultat fest, dem sich alle Spieler, Freunde und Fans – auch hier noch ein Dankeschön an alle, die die Sentinels zu ihrem „Heimspiel“ nach Hamm begleitet haben! – nur zu gerne anschließen wollen.

Am nächsten Wochenende soll dann die Juniorsmannschaft endlich den lang erwarteten ersten Auftritt haben – vor heimischem Publikum werden um 15 Uhr die Gelsenkirchen Devils im Hofbachstadion erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"