Siegen – Was hat eine Stadt wie Siegen anderen Städten voraus? Als erstes natürlich den Namen. Wer möchte schon Pforzheim, Darmstadt oder Deppendorf heißen? Wer in Siegen wohnt, weiß um die Gunst des Standorts. Und dann gibt es ja noch das Lÿz. Seit 20 Jahren.

Welch ein Gewinn für die Stadt – und für alle deutschen Kleinkünstler/innen und Kabarettist/innen. Vor allem aber für die Süßwasserperle aus dem Biggesee: Lioba Albus bespielt gemeinsam mit ihrem alter Ego Mia Mittelkötter seit nunmehr 25 Jahren die deutschen Kleinkunstbühnen. Davon seit 20 Jahren immer wieder – und immer wieder gerne – auch das Lÿz.

Quelle: Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein

Quelle: Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein

Gemeinsam mit Mia Mittelkötter ist sie sich sicher: man kann nicht immer siegen, aber trotzdem stets gewinnen. Manchmal sind es nur Erkenntnisse. Ein Gastspiel im Lÿz hingegen ist beides: Sieg und Gewinn! Und so hat sie für diesen speziellen Anlass ein besonderes Paketchen an kabarettistischen Evergreens, Highlights und Twighlights geschnürt. In gewohnt rasantem Tempo wird sie ihre bekannten Figuren, die Pommesschlampe Witta, den Promillphilosophen Detlev und natürlich die unvergleichliche Mia Mittelkötter gewinnen und verlieren lassen. Und das alles in Siegen!

  • Karten gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, auf www.Lyz.de oder unter Tel. 0271/333-2448.
  • VVK: 14,- € / AK: 16,- € / erm.: 12,- €
  • Lioba Albus „Immer wieder Siegen“ – Das Jubiläums-Best-Of zu 20 Jahre lÿz
  • Fr., 23.9.16, 20 Uhr

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere