BlaulichtreportSiegen-WittgensteinThemenTopmeldungenWilnsdorf Nachrichten

Wilnsdorf: Vier Maskierte überfallen Wilnsdorfer Ehepaar in ihrer Wohnung

Vier Maskierte überfallen Wilnsdorfer Ehepaar in Wohnung und rauben Schmuck in beträchtlicher Höhe

Wilnsdorf. Am Dienstagabend, den 24.11.2009, ereignte sich in Wilnsdorf ein brutaler Überfall auf ein älteres Ehepaar, bei dem die Täter Schmuck in beträchtlicher Höhe raubten. Gegen 21.Uhr drangen die (mindestens) vier maskierten Täter in das private Wohnhaus in Wilnsdorf ein und überwältigten anschließend den 60-jährigen Ehemann und dessen 59-jährige Ehefrau, die zu diesem Zeitpunkt vor dem Fernseher saßen. Im weiteren Verlauf des Überfalls wurde das Ehepaar von den Tätern auch gefesselt. Unter massiven Drohungen forderten die Täter dann von den Eheleuten die Herausgabe von Bargeld.

ueberfall

Nachdem der Ehemann den Tätern zunächst aus einem Tresor diverse Schmuckgegenstände sowie einen vierstelligen Eurobetrag an Bargeld ausgehändigt hatte, forderten die Täter noch mehr Bargeld. Dazu durchsuchten sie schließlich auch mehrere Zimmer und Möbelstücke des Gebäudes und entwendeten in diesem Zusammenhang auch noch ein silbernes Tafelbesteck.

Nachdem die Täter dann weiterhin erheblichen Druck auf das Ehepaar ausgeübt hatten, gelang es ihnen, den Ehemann zu zwingen, noch einen zweiten Tresor zu öffnen. Dabei wurde der 60-Jährige auch geschlagen und mit dem Tode bedroht. Der Ehemann öffnete daher den Tresor und übergab den Tätern noch mehrere darin befindliche Goldmünzen.

Nachdem die vier Männer sich über etwa 1.5 Stunden in dem Haus aufgehalten hatten, verlangten sie von dem Ehepaar die Herausgabe ihrer Fahrzeugschlüssel. Nachdem ihnen diese ausgehändigt worden waren, flüchteten die Unbekannten mit einem schwarzen Mercedes Benz Coupe des Ehepaares.

Vorher jedoch sperrten sie das gefesselte Ehepaar in einem Badezimmer des Hauses ein. Nachdem es dem Ehemann dann gelungen war sich zu befreien, wurde schließlich die Polizei alarmiert.

Das von den Tätern entwendete Mercedes Coupe wurde kurz vor Mitternacht auf einem Pendlerparkplatz an der L 722 (Anschlusstelle der BAB 45) wieder aufgefunden und von der Polizei sichergestellt.

Die Täter, die mit russischem Akzent sprachen, werden wie folgt beschrieben:

Haupttäter: „Hüne“, 190-195 cm groß, kräftig, athletisch, sportlich, attraktives Aussehen, schwarz/braune Augen, trug einen „Beduinenschal“ als Maskierung und schwarze Velours- Sneaker sowie eine schlammfarbene Outdoorhose mit Seitentaschen und eine schlammfarbene Nickijacke.

2. Täter: wurde „Daniel“ genannt,

3. Täter: circa 172 groß, heller Typ, helle Augen, weiße, übergroße Trainingshose, helle Socken, dunkles ebenfalls ein dunkles „Beduinentuch“, wirkte insgesamt noch jung

4. Täter: war handwerklich begabt, trug ein schwarzes Sweatshirt, eine schwarze Hose mit vielen Taschen und Werkzeug darin, circa 175 cm groß und kräftig bzw. dick.

Bei den von den Tätern erbeuteten Schmuckgegenständen handelt es sich um solche von beträchtlichem Wert.

Die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein und die Staatsanwaltschaft Siegen haben unverzüglich nach Bekanntwerden des Überfalls ihre intensiven Ermittlungen aufgenommen.

Spezialisten der Kriminalpolizei und des Erkennungsdienstes suchten sofort den Tatort auf und sicherten dort noch bis in die Nacht hinein von den Tätern hinterlassene Spuren.

Da zunächst auch ein so genannter Homejacking-Fall nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde nach dem entwendeten Mercedes eine bundesweite Fahndung ausgelöst.

Das für schwere Raubdelikte zuständige Siegener Kriminalkommissariat KK 21 bewertet den vorliegenden Überfall jedoch nicht in einer Reihe mit den zuletzt im südlichen Siegerland stattgefundenen Einbrüchen, bei denen es den Tätern gezielt um das Erlangen von Schmuckgegenständen ging.

Der Leiter des KK 21, Kriminalhauptkommissar Harald Jentsch, dazu: „Bei den Einbrüchen in den letzten Wochen im südlichen Siegerland waren die betroffenen Wohnungsinhaber nie zu Hause. Bei dem jetzigen Überfall auf das Ehepaar gehen wir hingegen davon aus, dass die Täter genau wussten, dass das Ehepaar zu Hause ist. Obwohl die vier Unbekannten Schmuck in beträchtlicher Höhe erbeutet haben, war dies nach unserem jetzigem Kenntnisstand nicht ihr erklärtes Ziel. Ihnen kam es vornehmlich auf das Erlangen von möglichst viel Bargeld an. Deshalb sehen wir derzeit auch keine Tatzusammenhänge zwischen den Einbrüchen und dem aktuellen Überfall auf das Ehepaar.“

Im Hinblick auf die erfolgreiche Aufklärung des jetzigen Überfalls auf das Ehepaar bitten die Ermittlungsbehörden die Bevölkerung um Mithilfe. Konkret fragen die Behörden:

„Wem sind am Dienstagabend (24.11.2009) verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich Höhwäldchen in Wilnsdorf aufgefallen?“

„Wem sind die Täter auf ihrem Fluchtweg von dem Wohnhaus des Ehepaares zu dem Pendlerparkplatz an der L 722 in dem schwarzen Mercedes Coupe aufgefallen?“

„Wer hat am Dienstagabend auf dem besagten Pendlerparkplatz Personen vor 21.00 Uhr beim Abstellen / Parken eines Fahrzeugs beobachtet?“

„Wer hat am Dienstagabend gegen 22.30 Uhr auf dem besagten Pendlerparkplatz Personen beobachtet, wie diese dort eines schwarzes Mercedes Coupe abgestellt haben und anschließend in ein oder mehrere andere Fahrzeuge umgestiegen sind?“

„Wer hat sonst in der Vergangenheit auf dem Pendlerparkplatz und im Bereich des Wohnhauses des Ehepaares verdächtige Wahrnehmungen gemacht?“ und

„Wer kann zu den vier Tätern weiterführende Angaben machen?“

Hinweise nimmt die Polizei in Siegen unter 0271-7099-0 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"