Tourismus

Corona und Reisebeschränkungen in Australien

Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, hat Australien ein Einreiseverbot für alle ausländischen Reisenden verhängt, auch für diejenigen mit einem gültigen Visum Australien. Es ist noch nicht offiziell bestätigt worden, aber es wird erwartet, dass das Einreiseverbot nicht vor Ende dieses Jahres aufgehoben wird. Das Visum für Australien kann jedoch bereits jetzt für Reisen beantragt werden, die im nächsten Jahr stattfinden.

Die Situation in Australien

Die Zahl der Covid-19-Infektionen in Australien ist relativ gering. Das Land hat etwa 1.000 Infektionen pro 1 Million Menschen, während in Deutschland zum Beispiel etwa 4.000 und in den Niederlanden fast 11.000 Menschen pro 1 Million Menschen infiziert sind. Dennoch sind bestimmte Regionen Australiens, insbesondere der Bundesstaat Victoria und die Hauptstadt dieses Bundesstaates, Melbourne, stark von dem Virus betroffen.
Daher wurden in diesem Staat extreme Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Melbourne und Mitchel Shire waren mehreren Monaten in Lockdown, und die Staaten Queensland, Westaustralien, Südaustralien und Tasmanien haben ihre Binnengrenzen geschlossen. Obwohl die strenge Lockdown nicht mehr in Kraft ist und die Ausgangssperre in Melbourne aufgehoben wurde, gelten im Bundesstaat nach wie vor strenge Regeln, und es wird nach wie vor empfohlen, so weit wie möglich zu Hause zu bleiben. Alle Flüge nach Melbourne sind weiterhin ausgesetzt.

Personen, die vom Einreiseverbot ausgenommen sind

Gegenwärtig ist nur eine kleine Anzahl von Reisenden in Australien zugelassen. Dabei handelt es sich um Personen mit ständigem Wohnsitz, Personen australischer Staatsangehörigkeit und ihre unmittelbaren Familienangehörigen sowie Personen neuseeländischer Staatsangehörigkeit, die in Australien leben. Reisende, die nur für einen Transit oder eine Zwischenlandung nach Australien reisen, werden weiterhin zugelassen, solange sie ein Transitticket besitzen, den Flughafen nicht verlassen und sich nicht länger als 72 Stunden im Land aufhalten.

Darüber hinaus wird eine Ausnahme für Personen gemacht, die einen wesentlichen Grund für eine Reise nach Australien haben. Ein wesentlicher Grund könnte z. B. ein schwerkrankes Familienmitglied oder ein Todesfall sein. Darüber hinaus können Reisende, deren Reise nach Australien im nationalen Interesse liegt, von dem Einreiseverbot ausgenommen werden. Dabei kann es sich um Personen handeln, die spezialisierte medizinische Dienste anbieten oder in einem lebenswichtigen Sektor in Australien arbeiten. Reisende, die einen wesentlichen Grund für ihre Reise haben und glauben, dass ihre Reise in eine der Ausnahmekategorien fällt, sollten vor der Abreise bei der Einwanderungsbehörde einen Antrag auf eine Ausnahme vom Einreiseverbot stellen.

Visum Australien bereits beantragen

Da Touristen und Geschäftsreisende derzeit in Australien nicht willkommen sind, wird das eVisitor visum, das Visum für Urlaubs- oder Geschäftsreisen, noch nicht erteilt. Reisende können ihren Visumantrag jetzt bereitseinreichen. Die Einwanderungsabteilung bearbeitet zwar Anträge, aber diese werden erst später genehmigt, wahrscheinlich erst nach Aufhebung des Einreiseverbots. Das Visum für Australien (eVisitor-Subclass 651) ist ab Ausstellungsdatum ein Jahr lang gültig. Reisende können das Ankunftsdatum frei wählen, so dass das Visum flexibel genutzt werden kann. Daher ist es bereits jetzt möglich, ein Visum für eine zukünftige Reise nach Australien zu beantragen. Bitte beachten Sie jedoch, dass der im Antrag verwendete Reisepass bei der Ankunft noch gültig sein muss.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!