Es ist ein Alptraum für viele Skifahrer: Die Freude für seinen Skiurlaub steht, das Hotel ist gebucht und die Bretter längst gewachst – leider wollen die Hänge im Feriengebiet nicht so, wie man es sich selbst wünscht. Oder der Schnell schmilzt sogar in der warmen Sonne im Frühling.

Foto: Bildarchiv ARKM

Die Winter werden immer wärmer, sodass die Quartierwahl im Skiurlaub zunehmend wie eine Art Lotterie ist. Doch mittlerweile kann man dem eigenen Glück ein wenig nachhelfen: Aus den Skigebieten der letzten Jahre konnte man einige sichere Skigebiet der Alpen zusammenstellen. Hochwertiges Skizubehör darf ebenfalls nicht auf der Reise fehlen. Auch das sollte man bei der eigenen Reiseplanung immer mit berücksichtigen.

Ein Alpenhauptkamm und ein Kirchturm, rundherum eine Menge Hotels: Das kleine Dörfchen Oberurgl liegt etwa in 1930 Meter Höhe im hinteren Öztal. Es ist bislang eines der schneesichersten Gebiete in den Alpen. Knapp 170 Tage surrten die Skilifte dort bereits in den vergangenen Jahren. Von Mitte November bis in die ersten Maiwochenenden kann man es sich dort gut gehen lassen. Woher weiß man das genau? Dies hat eine Auswertung aus den Schneeberichten der letzten zehn Jahre ergeben.

Ebenso bedenkenlos buchen kann man seinen Skiurlaub in Ischl. Auch dort surrten die Skilifte bereits 160 Tage. Obertauern unter anderem kann mit 162 Tagen punkten und Arlberg mit 155 Pistentagen.

Schweiz, Frankreich und Italien – Ausreichend Skispaß für Groß und Klein

Ähnliche viele Skisterne haben die Länder Frankreich, Italien und die Schweiz erhalten. Folgende Ortschaften konnten mit ihren Skipisten Tagen punkten:

  • St. Moritz und Davos (Schweiz) 145 Tage
  • Saas-Fee (Schweiz) 151 Tage
  • Argentiere bei Chamonix (Frankreich) 145 Tage
  • Val Thorens (Frankreich) 162 Tage
  • Livigno (Italien) 152 Tage
  • Rotwand/Sexten 148 Tage

Die Skiurlauber, die allerdings eher in die kleinen und familiären Ortschaften fahren möchten, die ebenfalls viel Schnee bieten wird in Tirol mehr als fündig. Im Kühtai und auch in den Axamer Lizum, eine Ortschaft in der Nähe von Innsbruck bieten bislang 140 Schneepistentage. Preisgünstig sind die Urlaube dort ebenfalls. In den vergangenen Jahren konnte sich Defereggental in Osttirol mit 142 Tagen beweisen. Wer nach Südtirol reisen möchte sollte sich die Ortschaft Bergsteigerdorf Sulden (145 Skipistentage) anschauen. Kinderfreundlich sind die Ortschaften ebenfalls.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere