Tourismus und Reiseratgeber

Großteil der Europäer reist gerne allein

Für viele Menschen ist der Urlaub eine gute Gelegenheit, Bekanntschaften aus anderen Ländern oder sogar Freundschaften zu schließen. Dies funktioniert besonders gut, wenn man alleine unterwegs ist – dann ist die Bereitschaft am größten, sich jemandem anzuschließen und ins Gespräch zu kommen. GoEuro hat nun eine Umfrage unter Europäern durchgeführt, um herauszufinden: Wie hoch ist die Zahl derer, die wirklich Interesse haben, im Urlaub neue Freunde kennenzulernen? Wo ist man am ehesten offen dafür? Und sind das diejenigen, die alleine reisen?

Franzosen und Briten am wenigsten Interesse an neuen Bekanntschaften

Die Umfrage-Ergebnisse bestätigen zunächst vielleicht vorhandene Stereotypen: Am aufgeschlossensten für neue Bekanntschaften ist man in Italien – dort wären nur etwa 5% der Befragten zurückhaltend. Doch bereits Platz zwei und drei der zehn Länder können überraschen: Dort befinden sich nämlich die Schweiz, gefolgt von Deutschland. Hierzulande fänden es etwa 89% wünschenswert, Freunde im Urlaub zu finden. Auf den beiden letzten Plätzen – aber immerhin noch mit über 50% – landen gleichplatziert Frankreich und Großbritannien. Dort gilt es also beim Kontakteknüpfen acht zu geben: Liegt echtes Interesse vor oder nur Höflichkeit, die lieber für sich bleiben würde?

Foto: Johanna Behrendt
Foto: Johanna Behrendt

Alleine reisen unter Deutschen sehr beliebt

Bei der Frage, ob man gerne auch alleine reist, liegen die Ergebnisse für fast alle Länder über der Hälfte. Nur die Portugiesen und die Briten liegen etwas darunter. Dies zeigt, dass Briten eine Reise tendenziell eher als Zeit verstehen, bereits bestehende Freundschaften und Beziehungen zu vertiefen. Am liebsten reisen die Schweizer mit 74% und die Deutschen mit 61% ohne Begleitung, also auch diejenigen, die das größte Interesse bekunden, neue Leute kennenzulernen.

Wer sich nun überlegt, dem Trend zu folgen und den nächsten Urlaub allein zu verbringen, sollte vorsichtig sein: Nicht alle Ziele sind dafür zu empfehlen. Um zu wissen, welche das aktuell sind, ist den Umfrage-Ergebnissen eine Liste gefährlicher Orte sowie gute Alternativen im Umland beigefügt.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"