Verschiedenes

Das erste Auto: Das muss man wissen

Endlich ist die praktische Fahrprüfung bestanden und der eigene Führerschein in den Händen!
Doch muss nun auch das erste Auto her. Dies geht natürlich mit großer Freiheit und Unabhängigkeit einher.

Jedoch steht auch der Autokauf häufig in Verbindung mit einer hohen finanziellen Belastung. Es muss also zwingend überlegt werden, was für ein Auto eigentlich benötigt wird.
Soll es ein Neuwagen werden oder doch lieber ein Gebrauchtwagen?
Welche Ausstattung soll im künftigen Fahrzeug vorhanden sein?

Im Folgenden gibt es die wissenswerten Antworten hierzu.

Worauf ist beim Autokauf zu achten?

Hier kommt es natürlich auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse des Einzelnen an.
Folgende Fragen müssen beispielsweise gestellt werden:

  1. Wie häufig wird das Auto genutzt – werden es ausschließlich Kurzstrecken oder auch Langstreckenfahrten sein?
  2. Sollen des Öfteren mehrere Personen im Wagen mitgenommen werden?
  3. Ist ein kleiner Kofferraum ausreichend oder muss er ausreichend Platz bieten?

Ratsam ist es ebenfalls, ein Auto mit geringerer Leistung zu erwerben, sodass nicht die Gefahr besteht, die eigenen Fähigkeiten zu überschätzen. Eine Leistung von 65 bis 70 PS ist laut Expertenmeinungen für einen Fahranfänger absolut ausreichend und sicherer.

Der Kilometerstand: Je höher der Kilometerstand beziehungsweise je älter das Auto, desto wahrscheinlicher ist es, dass das Auto in naher Zukunft Reparaturen benötigt. Deswegen sollte beim Kauf des Wagens darauf geachtet werden, dass der Kilometerstand noch unter dem Wert von 100.000 Kilometern liegt.

Die finanzielle Situation: Der Führerschein hat bereits ein Loch in den Geldbeutel gebrannt? Dann ist hier der günstigere Gebrauchtwagen die bessere Wahl.

Welche Autokosten werden kommen?

Nach dem Kauf des eigenen Wagens muss mit weiteren Kosten gerechnet werden, welche in zwei weitere Unterbereiche gegliedert werden: Die Fixkosten sowie die variablen Kosten.

Die klassischen Fixkosten: Haftpflichtversicherung und Kfz-Steuer
Neuwagen sind beispielsweise günstiger in der Steuer, aber dafür in der Versicherung hochpreisiger.
Generell zahlen Fahranfänger anfangs mehr in die Versicherung ein, da diese Personengruppen am häufigsten in Verkehrsunfälle verwickelt sind.

Die typischen variablen Kosten: Reparaturen und Ersatzteile, Reifenwechsel sowie die Benzinkosten

Die Kosten in dieser Kategorie können häufig unerwartet fällig werden – ausreichend finanzielle Rücklagen sind somit ratsam.
Der Benzinverbrauch ist vom Fahrzeug sowie von der Fahrweise abhängig, ebenso muss an die ständigen Schwankungen der Benzinpreise gedacht werden.

Weitere hilfreiche Tipps für den Autokauf

Neu- oder Gebrauchtwagen? Anlaufstellen gibt es entsprechend verschiedene.
Einen Neuwagen erwirbt man in der Regel in einem Autohaus, während es beim Gebrauchtwagenkauf andere Möglichkeiten gibt: So zum Beispiel der Erwerb beim Gebrauchtwagenhändler, bei Privatpersonen oder über die Kleinanzeigen in der Zeitung beziehungsweise im Internet.

Kontrolle des Kaufpreises per Schwacke-Liste: Diese Liste gibt erste Aufschlüsse, welcher Kaufpreis für den jeweiligen Wagen angemessen ist. Solch eine Kontrolle ist wichtig, da die Gebrauchtwagenpreise zuerst gerne höher angesetzt werden, um ausreichend Verhandlungsspielraum zu schaffen.

Der Check des Fahrzeugs: Dieser ist besonders wichtig – das unzureichende Wissen von Laien wird beim Gebrauchtwagenkauf gerne ausgenutzt (so zum Beispiel bei der Manipulation des Kilometerstands). Eine erfahrene Begleitung ist deshalb ratsam, welche sowohl bei der Überprüfung des Wagens als auch bei der Kaufpreisverhandlung unterstützen kann.

Folgendes sollte überprüft werden:

  1. Der Zustand des Autos sowohl im Innenraum als auch der Unterboden des Fahrzeugs
  2. Die Papiere des Fahrzeugs
  3. Vorgenommene Reparaturen und Inspektionen (per Bescheinigung und Scheckheft)

Ein schriftlicher Kaufvertrag mit allen Angaben zu Fahrzeug, Käufer und Verkäufer ist in jedem Fall unerlässlich.

Dieser erspart spätere Streitigkeiten und Konflikte.

Nach dem Autokauf: Was ist nun zu tun?

  1. Die Versicherung des Fahrzeugs in der Haftpflichtversicherung.
  2. Die Zulassung des Fahrzeugs (mit Gebühren).
    Dies übernimmt die Kfz-Zulassungsstelle im (nächstgelegenen) Ort.
    Anschließend gibt es auch die eigenen Nummernschilder, gerne sogar mit Wunschkennzeichen – beispielsweise in Meschede.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"