Verschiedenes

Der richtige Treppenlift für den Außenbereich und Treppenhäuser

Treppenlifte sind primär aus dem Innenbereich bekannt. Es gibt jedoch auch Modelle, die speziell für den Einsatz im Freien sowie für öffentliche Treppenhäuser konzipiert sind. Mit diesen Liften lassen sich Barrieren im Eingangsbereich und auch an den Übergängen in den Garten passierbar machen.

Mit einem Treppenlift den barrierefreien Zugang zum Garten ermöglichen

Viele Rentner freuen sich im Alter auf die freie Zeit und planen, diese im eigenen Garten zu verbringen. Plötzliche Schicksalsschläge wie etwa ein Schlaganfall können diese Pläne unerwartet durchkreuzen. Dann sind selbst drei oder vier kleine Stufen auf dem Weg in den Garten oder auf die eigene Terrasse ein unüberwindbares Hindernis.

Es ist jedoch möglich, den barrierefreien Zugang ins Haus mit Treppenliftsystemen zu ermöglichen. Diese Lösungen sind auch für den eigenen Gartenbereich geeignet. Solche Treppenlifte können permanent unter freiem Himmel installiert werden. Es gibt Varianten, die direkt mit einem Rollstuhl befahrbar sind, sowie Lifte mit Sitz. Dann wird der Traum vom eigenen Biergarten doch noch wahr und der selbstbestimmte Zugang ist auch im hohen Alter noch gewährleistet.

Treppenlift für Mehrfamilienhäuser

Nicht jeder besitzt Wohneigentum und in vielen Fällen sind die Mietwohnungen auch nicht barrierefrei. Wer einen Umzug im Alter verhindern will, benötigt aber einen Treppenlift oder eine andere, gleichwertige Lösung. Die gute Nachricht ist, dass auch in Mietshäusern Treppenlifte möglich sind. Der Vermieter kann inzwischen den Einbau nicht mehr verhindern, wenn ein Mieter diesen aufgrund von eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten benötigt.

Die Voraussetzung ist, dass andere Mieter im Treppenhaus nicht durch die Umbaumaßnahmen eingeschränkt werden. Deshalb kommen für diesen Fall meist die Rollstuhl-Hängelifte zum Einsatz. Diese blockieren den Treppenbereich nicht, da weder eine feste Plattform vorhanden ist noch eine Integration in die Treppen stattfindet. Vielmehr sind die Rollstuhl-Hängelifte an der Decke befestigt und bewegen direkt den Rollstuhl samt Person. Auf diese Weise kommen auch Mieter in den Genuss der Vorteile eines Treppenlifts.

Den richtigen Treppenlift auswählen

Die Anschaffung eines Treppenlifts will gut geplant und überlegt sein. Es gibt zahlreiche Modelle und Varianten am Markt. Wichtig ist, sofern die Person dazu in der Lage ist, dass eine eigenständige Nutzung möglich ist. Dies verbessert die Möglichkeit auf ein selbstbestimmtes Leben und minimiert den Pflegeaufwand. Auch bei Personen, die im Rollstuhl sitzen, ist dies durch die Auswahl des richtigen Modells möglich.

Deshalb ist eine professionelle Beratung vor dem Kauf hilfreich. Ratgeber und Ansprechpartner für Treppenlifte in Bergisch Gladbach sind auch bequem über das Internet erreichbar. Eine hochwertige Beratung beinhaltet immer auch eine Begehung vor Ort. Dies gewährleistet einerseits, dass ein passendes Modell für die baulichen Gegebenheiten gefunden wird. Andererseits ist es auch wichtig, dass der Lift zum Nutzer passt.

Die modernen Treppenlifte überzeugen durch attraktive Extras. Dazu gehören beispielsweise LED-Beleuchtungen, die gerade im Außenbereich wichtig sind. Bei Dunkelheit ist die Benutzung ansonsten schwer oder sogar gefährlich. Auch solche Punkte berücksichtigt die Beratung.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Unterstützung bei der Beantragung von Förderungen und der Finanzierung. Mitunter sind Bedürftige der Meinung, sie könnten sich einen Treppenlift nicht leisten. Jedoch ist ein Treppenlift ein komfortables Hilfsmittel, auf das niemand verzichten sollte. Durch die korrekte Beantragung von Fördermitteln hilft der Berater, die Kosten zu reduzieren. Außerdem ist es möglich, auf einen gebrauchten Lift zurückzugreifen. Dann ist der eigene Treppenlift schnell erschwinglich.

Förderungen für Treppenlifte auch bei der Installation im Außenbereich

Ein Treppenlift ist keine günstige Anschaffung. Der Preis für die Systeme im Außenbereich bewegt sich inklusive Einbau üblicherweise in einem Bereich zwischen 4.000 und 20.000 Euro. Abhängig von den baulichen Gegebenheiten kann es dazu sein, dass für eine Wohnung mehr als ein Treppenlift benötigt wird – beispielsweise für den Eingangsbereich und eine weitere Treppe in der Wohnung, die in den Keller oder das Obergeschoss führt. Zwar erspart ein barrierefreies Bauen teure Umbauten im Alter, jedoch lässt sich das nicht immer vom Besitzer oder Mieter der Wohnung beeinflussen.

Aus diesem Grund hat der Gesetzgeber Förderungen für Treppenlifte eingeplant. Diese Förderung übernimmt die Pflegekasse. Die Beantragung ist ab der Pflegestufe 1 möglich, wobei die Höhe der Förderung mit dem Pflegebedarf steigt. Maximal kann ein Treppenlift mit bis zu 4.000 Euro gefördert werden. Der Gesamtförderbetrag für alle Lifte in einem Haushalt liegt dabei bei bis zu 16.000 Euro. Diese Förderungen gelten sowohl für neue als auch gebrauchte Treppenlifte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"