Verschiedenes

Deutschland an der europäischen Spitze der Automatisierung in der Automobilbranche

Deutschland gilt als die am stärksten automatisierte Volkswirtschaft innerhalb der Europäischen Union. Im Jahr 2020 sind rund 221.500 Industrie-Roboter im Einsatz, was einer Steigerung um 3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. In Italien sind lediglich ein Drittel so viele Industrie-Roboter vorhanden, in Frankreich nur ein Fünftel und in Großbritannien nur ein Zehntel.  (Quelle: International Federation of Robotics (IFR) / Jahrbuchs World Robotics 2020) 38 Prozent der in Europa genutzten Roboter befinden sich aktuell in Deutschland im Einsatz.

Ein Großteil der Industrie-Roboter werden in der Automobilbranche eingesetzt. International rangiert Deutschland auf Platz 5 – nach China, Japan, Korea und den USA.

Die Folgen der Corona-Pandemie auf den Absatz von Industrie-Robotern sind unklar

Die deutsche Wirtschaft verkaufte im Jahr 2019 rund 20.400 Roboter. In den letzten fünf Jahren war dieser hohe Wert relativ stabil, große Chancen für die Roboterwirtschaft bestehen. Ein Verkaufsrekord wurde 2018 erzielt: Eine dynamische Sonderkonjunktur ging mit einem Verkauf von insgesamt 27.000 Einheiten einher. Die Ursache für diesen vorübergehenden Aufschwung war in der Automobilbranche zu verorten. Umfangreiche Investitionen in der Automobilindustrie steigerten den Absatz von Robotern. Milton Guerry, Präsident der International Federation of Robotics, gibt, an die Absatzentwicklung der kommenden Jahre könne aufgrund der Corona-Pandemie schlecht eingeschätzt werden. Mit Großaufträgen sei in naher Zukunft nicht zu rechnen. Allerdings könnten Kaufimpulse aus China und Asien einen Abschwung verhindern. Die deutsche Wirtschaft werde sich erst einmal abwartend verhalten – so die Prognose. Es ist aber auch möglich, dass durch die Beschleunigung der Digitalisierung und Automatisierung neue Impulse gesetzt werden und dass ein starker Trend zur Erhöhung der Automatisierung einsetzt – so die Meinung einiger Experten.

Präzision und Kostenersparnis: Schweißroboter in der Automobilindustrie

Ein modernes Beispiel für einen Industrieroboter ist der Schweißroboter. Ein Schweißroboter ist ein programmierbarer Industrieroboter. Unter anderem in der Automobilindustrie finden diese Roboter Anwendungsgebiete. Sie eignen sich für diverse Schweißaufgaben und überzeugen durch eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit und eine hohe Genauigkeit. Sollen hohe Stückzahlen gefertigt werden oder sind kurze Fabrikationszeiten gewünscht, dann sind Schweißroboter von großem Nutzen. Schweißroboter für die Metallbranche  optimieren das Schweißen, wobei sie eine effiziente Alternative zum manuellen Schweißen darstellen.

Kollaborative Roboter – Die Zukunft hat begonnen

Kollaborative Roboter – sogenannte Cobots – arbeiten Hand-in-Hand mit Menschen. Ein Schutzzaun oder sonstige Barrieren sind hierbei zwischen Mensch und Maschine nicht vorhanden. Es handelt sich um einen Trend, der immer weiter ausgebaut wird und in den kommenden Jahren einen großen Absatzmarkt gegenübersteht. Wesentliche Ziele sind die Effizienzsteigerung und die Beschleunigung von Fertigungsprozessen.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!