Verschiedenes

Die Prognosen für den Onlinehandel für das Jahr 2020 und darüber hinaus!

Der Onlinehandel hat sich in Deutschland sowie in vielen anderen europäischen Ländern zu einer der tragenden Säulen der Wirtschaft entwickelt. Wurde bereits im Jahr 2016 die magische Grenze von 50 Milliarden Euro Umsatz des gesamten Onlinehandels hierzulande überschritten, ist laut Experteneinschätzungen nach wie vor kein Ende in Sicht.

Mit dem „Branchenreport Onlinehandel“ schaffte das Institut für Handelsforschung Köln, kurz IFH Köln, bereits im Jahr 2017 ein branchenübergreifendes Faktum mit einer Handelsverkaufsprognose bis zum Jahr 2021. Die den Handelsdaten des Versandhandels sowie E-Commerce zugrunde liegenden tatsächlichen Daten aus dem Jahr 2019 bestätigen diese Exploration und Analyse auf sehr beeindruckende Art und Weise, sodass der prognostizierte Umsatz beziehungsweise Trend haargenau dieser Grafik folgt. Mit einem Umsatz von 74,4 Milliarden Euro brutto bestätigte das Wirtschaftsfeld Versandhandel und E-Commerce alle Prognosen und ist das beste Beispiel für einen wachsenden Markt. Dass dessen Höhepunkt beziehungsweise Umsatzgipfel noch lange nicht erreicht ist, davon gehen die Experten aus und prognostizieren für das Jahr 2020 eine Steigerung der Umsatzzahlen des gesamten interaktiven Handels sowie Dienstleistungsangebotes um 6,3 Prozent, also auf circa 100 Milliarden Euro brutto. Laut Berechnungen liegt der Trend im E-Commerce bei einer Steigerung von 10 Prozent.

Die beliebtesten Warengruppen im Onlinehandel 2019!

Der Onlinehandel boomt.
Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Die Zahlen sprechen für sich und somit ist es auch nicht verwunderlich, dass der Branchenprimus Nummer 1 – Amazon – auch hierzulande zu den umsatzstärksten Versandhandel und E-Commerce Plattformen zählt. In Anbetracht dessen ist es jedoch notwendig und ratsam sich die Daten etwas näher anzuschauen, denn was für die eine Branche zählt, muss für eine andere mit aller Sicherheit nicht gelten. So zählen zu den beliebtesten Warengruppen im Onlinehandel: Bekleidung mit einem Umsatz von satten 14,26 Milliarden Euro sowie Elektronikartikel und Telekommunikation, welche mit 13,23 Milliarden Euro Umsatz nur merklich weniger verdienten. Ganz hoch im Kurs der Onlinehändler stehen ebenso Computer, Zubehör und Software.

Neben diesen üblichen Verdächtigen ist es für einige Warengruppen besonders ratsam, auf Expertenwissen zurückzugreifen. Eine dieser Sparten ist der Autoteilehandel, welcher im Falle von EUautoteile.de und anderen großen Vertriebspartnern zu einer echten Alternative der Schadensreparatur am Fahrzeug heranreifte. Günstige Fahrzeugteile, die sowohl zertifiziert und geprüft sind, werden vor allen Dingen für jene interessant, welche den zunehmenden Hype des „Do it Yourself“ folgen. Verkehrstechnisch betrachtet, ist daran auch überhaupt nichts auszusetzen, da im Falle eines platten Reifens, auch dieser schlüsselfertig selbst montiert werden muss.

Das Nutzfahrzeug, ein immer beliebteres Fahrzeug für den alltäglichen Gebrauch!

Gerade Hausbesitzer und Heimwerker haben die Vorteile des Nutzfahrzeuges für sich erkannt, da sich das oftmals größere Fahrzeugvolumen sowohl für den Transport von Gütern als auch von Personen eignet. Als Nutzfahrzeuge gelten demnach alle motorisierten oder nicht motorisierten Vehikel, die entweder Waren und Menschen transportieren oder Anhänger und Waggons ziehen. Zu den bekanntesten Nutzfahrzeugen zählen demnach auf unseren Straßen, der Lastkraftwagen, der Bus sowie der Van und Pick-up Truck.

Zubehörteile für Nutzfahrzeuge steigern deren Effizienz um ein Vielfaches und gewährleisten sowohl den Einhalt der gesetzlichen Vorschriften der Straßenverkehrsordnung als auch denen der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes. Die geeignete Lagerung von Transportgütern, Werkzeugen und Handelswaren folgt den Normen der Werkstatteinrichtung, welche sich im Laderaum des Nutzfahrzeugs oder auf dem Dach verkehrssicher installieren lässt. Demnach gehören rutschfeste und TÜV zertifizierte Wand- und Bodenaufbauten sowie GS zertifizierte Dach- und Gepäckträgerkonstruktionen zu den häufigsten Produkten dieser Kategorie, zu denen außerdem Klappregale und Transportbehälter gehören.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Themen
ANZEIGE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!