Verschiedenes

Einfache Tipps für bessere Raumluft?

Nichts ist in einem geschlossenen Raum wichtiger, als die Qualität der Luft. Die Qualität dieser Luft ergibt sich jedoch aus einigen Faktoren, die sich mit einigen einfachen Tipps beeinflussen und verändern lassen.

Die verschiedenen Faktoren

Die Qualität der Raumluft bemisst sich vor allem aus mehreren, wenn auch augenscheinlich unwichtigen Faktoren. Die Luftfeuchtigkeit, die Sättigung der Raumluft und die Temperatur sind ausschlagend für die Qualität der Raumluft. Diese drei Faktoren können einfach verändert und beeinflusst werden.

Auf das Verhältnis kommt es an

Die Luftfeuchtigkeit sollte nicht mehr als 60 % betragen. Ist sie zu hoch, droht Schimmelgefahr im Raum, ist sie zu niedrig, entsteht bei vielen Leuten der bekannte Reizhusten. Wenn die Feuchtigkeit in der Luft zu hoch ist, hilft ein Luftentfeuchter. Dieser Helfer bindet die Feuchtigkeit in der Luft und sorgt somit für ein gesunderes Raumklima. Ein moderner und zertifizierter Luftentfeuchter wie etwa dieser hat außerdem auch zusätzliche nützliche Funktionen und eignet sich auch für Allergiker und Asthmatiker. Auch die Temperatur und Sättigung mit Sauerstoff in der Raumluft müssen ausgewogen sein. Durch tägliches Stoßlüften und nur moderaten Einsatz von Heizungskörpern, ist auch hier einfach und schnell ein ausgewogenes Verhältnis möglich.

Schimmelgefahr droht

Zu hohe Luftfeuchtigkeit im Raum, kann im Zweifelsfall Schimmel hervorrufen. Dieser Aspekt ist doppelt wichtig. Denn Schimmel im Raum kann auf Dauer in hohem Maße die Gesundheit schädigen und Lungenprobleme verursachen. Wenn Kinder in der Wohnung oder im Haus leben, kann dies besonders die Atemwege der jungen Menschen reizen und auch Spätfolgen im schlimmsten Fall begünstigen. Genau hier ist aber ein Luftentfeuchter ein sehr effektives Mittel, damit die Feuchtigkeit in der Luft effektiv sinkt und das Risiko für Schimmelbildung effektiv bekämpft wird.

Sinnvolles Positionieren der Möbel

Mit einem weiteren einfachen Mittel können sowohl effektiv die Temperatur im Raum, als auch die Luftfeuchtigkeit beeinflusst werden. Durch sinnvolles Stellen der Möbel kann sich Wärme sinnvoll verteilen und Feuchtigkeit sich nicht stauen. Im Idealfall stehen Möbel nicht komplett an der Wand, um dazwischen Luftzirkulation zu erlauben. Zugleich sollten Möbel nicht zu eng an der Heizung oder am sonstigen Heizkörper stehen. Denn so gelangt die Wärme nicht komplett in den Raum und wird vom Möbelstück zurückgehalten.

Richtiges Lüften

Das berühmte gekippte Fenster. Nichts ist für die Luftqualität ineffektiver, als ein gekipptes Fenster. Mit einer nur geringen Luftzirkulation, leitet kein Fenster auf Kipp wirkliche Hilfe für die Luftqualität. Das Stoßlüften, mit einer Dauer von mindestens fünfzehn Minuten, sorgt für frische Luft und ermöglicht eine gute Sättigung mit frischem Sauerstoff in der Luft. So wird auch die Wärme, wenn nach dem Lüften geheizt wird, ideal gespeichert und bleibt effektiver erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"