Verschiedenes

Vor- und Nachteile von Akustikpaneelen aus Holz

Heutzutage sorgt optimierte Raumakustik an vielen Orten für einen positiven Effekt. Insbesondere im stressigen Alltag wächst stetig das Bedürfnis, zumindest in den eigenen vier Wänden Ruhe zu haben. Dieser Wunsch kann mit Akustikpaneelen aus Holz sowohl in bestehenden Immobilien als auch im Neubau individuell umgesetzt werden.

Daher wundert es nicht, dass Akustikpaneele aus Holz immer beliebter werden. Doch welche Vor- und Nachteile bringen sie mit sich? Im Anschluss erfahren Sie mehr zum beliebten Schallreduzierer aus Holz.

Welche Vorteile bieten Schallreduzierer aus Holz?

Zum einen werden durch Akustikplatten die Raumakustik und der damit in Verbindung stehende Hörgenuss einer hochwertigen Musikanlage sowie die Sprachverständlichkeit deutlich verbessert. Zum anderen sorgt das Holz als natürliches Material für ein angenehmes Raumklima. Die Akustikpaneele aus Holz erfreuen auch Designfans, da sie eine völlig freie Gestaltung zulassen und in den unterschiedlichsten Varianten erhältlich sind.

Die Oberfläche der Akustikpaneele kann farbig lackiert sein und ist aus verschiedenen Holzsorten erhältlich. Außerdem gibt es Fabrikate mit einer gelochten oder fein gerillten Profilierung, wobei auch exotische Formen realisierbar sind. Darüber hinaus werden die Konfigurationsmöglichkeiten in Kombination mit Licht schier unendlich erweitert. So können Individualisierungswünsche nahezu grenzenlos umgesetzt werden.

Holz ist ein ökologisches, natürliches und modernes Material mit vielen verblüffenden Eigenschaften. Und Akustikpaneele aus Holz können z. B. auch im geschützten Außenbereich (überdachte Holzterrasse) eingesetzt werden, aber auch in Feuchträumen wie Badezimmern.

Welche Nachteile haben Holz-Akustikpaneele?

Holz ist ein wertvoller und natürlicher Rohstoff, doch seine Verarbeitung zu hochwertigen Designoberflächen ist zeitaufwändig und erfordert viel Know-how. Demnach sind die Kosten für das Material im Gegensatz zu Kunststoff entsprechend höher und dies spiegelt sich auch im Anschaffungspreis der Akustikpaneele wider. Die Investition in Akustikpaneele aus Holz relativiert sich aber durch die deutlich verbesserte Raumakustik, ein zeitloses Design sowie einen hohen Werterhalt.

Doch Vorsicht: Akustikpaneele aus Holz mit zu fein gerillter Profilierung sollten an großen zusammenhängenden Decken- oder Wandflächen in kleinen Räumen vermieden werden. Denn die feine Leistenteilung kann zu optischen Irritationen führen.

Diese Irritation kann jedoch durch die Auswahl einer breiteren Leistenteilung, durch Unterbrechung mit Flächen ohne Profilierung, dunkel behandelten Teilflächen oder das Aufhängen von Bildern verhindert werden.

Fazit

Akustikpaneele aus Holz sind mit gutem Grund beliebt, doch wie alle anderen Produkte haben sie ihre Vor- und Nachteile. Ist aber der Anwender bereit, ein bisschen tiefer in die Tasche zu greifen, überwiegen klar die Vorteile. Holzpaneele zur Schallreduzierung erfüllen in diesem Fall nicht nur ihren Zweck, sondern sehen auch natürlich schön aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"