Verschiedenes

Warum man Smoothies selber machen sollte

Ein Smoothie als schnelle Zwischenmahlzeit oder bereits als Frühstücks-Alternative statt Brot oder Müsli – das gesunde Mixgetränk ist schnell und einfach zubereitet. Was für einen Smoothie benötigt wird, hat man in der Regel zuhause: Haferflocken, Fruchtsaft, Wasser, Samen, Obst und Gemüse.

Was erforderlich ist, um leckere Smoothies zuhause zu machen, sind die richtigen Hilfsmittel wie Smoothie Maker, Mixer, Entsafter etc.

Gekaufte Smoothies vs. selbst gemachte Smoothies

Die im Handel erhältlichen Smoothies sind zwar auch lecker, haben gegenüber den selbst gemachten aber einige Nachteile. Fertig gekaufte sind vor allem relativ teuer.

Im Vergleich zu einem selbst gemachten enthalten die gekauften auch weniger Nährstoffe. Grund dafür ist, dass die Smoothies – um länger haltbar zu sein – pasteurisiert, also hocherhitzt werden. Durch das Pasteurisieren gehen gesunde Stoffe, wie Ballaststoffe, Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe verloren.

Gekaufte Smoothies enthalten zudem häufig Zucker und meist auch Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe. Hinzukommt, dass ein gekaufter Smoothie immer in einer Wegwerfverpackung anboten wird. Selbst gemachte können indes vom Mixer direkt ins Glas gegeben werden. Somit sind selbst gemachte in Sachen Nachhaltigkeit nicht zu schlagen. Einige Hersteller bieten, wie z.B. auch Nutribullet auf der offiziellen Seite, Geräte mit To Go Bechern, in denen man das Getränk bequem trinken und transportieren kann.

Auf den Inhalt kommt es an

Ein weiterer Grund Smoothies selbst zu machen, spricht auch, dass jeder, der diesen selbst gemacht hat und danach verzehrt, weiß was er da konsumiert. Zwar können die Hersteller von gekauften Smoothies auch nur Obst, Gemüse, Haferflocken, Samen mit Wasser oder Fruchtsaft vermischen, jedoch weiß der Käufer nicht welche Qualität an Obst, Gemüse etc. in den großen Mixer des Herstellers wanderte.

Hier muss schon genau aufs Etikett geschaut werden, zum Beispiel welchen Fruchtsaft bzw. welchen Fruchtsaftgehalt der Hersteller für den fertigen Smoothie verwendet hat und wie hoch der Anteil an ganzem Gemüse und Obst als stückigen Bestandteilen bzw. wie stückig das Püree ist. Wer nun sichergehen will, dass nur hochwertige und vor allem genügend gesunde Zutaten im Smoothie landen, sollte diese lieber selbst auswählen und zuhause vorbereiten.

Der Geschmack zählt

Ein weiterer Grund, warum der Smoothie selbst gemacht werden sollte ist der Geschmack. Bei gekauften muss man manchmal einige Geschmackskombinationen hinnehmen, die nicht gerade dem persönlichen Geschmack entsprechen. Wer selbst einen zubereitet, der hat die Möglichkeit sein Lieblingsobst, sein Lieblingsgemüse und andere gewünschte Zutaten ganz nach seinem Geschmack in den Mixer zu geben. Bei Obst und Gemüse gibt es jeweils eine Basisfrucht oder ein Basisgemüse, das dem Smoothie seine typisch cremige Konsistenz verleiht.

DIY-Smoothies haben also eine Vielzahl an Vorteilen und da die Zubereitung wirklich ganz einfach ist und die Anzahl an möglichen Kombinationen zum Ausprobieren nahezu unendlich ist, sollte man sie jedenfalls bevorzugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"