Verschiedenes

Wellnessurlaub: Tipps

Kurzlaube können in hohem Maße zu einem wohltuenden Ausgleich zum stressigen Berufsleben beitragen. Wer jedoch noch tiefer in die Entspannung eintauchen möchte, sollte sich das nächste Mal statt für einen herkömmlichen Kurztrip in eine fremde Stadt für einen Wellnessurlaub entscheiden. 

Einen unvergesslichen Wellnessurlaub kann man dabei nahezu überall verbringen – ob im eigenen Land oder den nahegelegenen Ländern Österreich und Italien. Einer überaus großen Beliebtheit erfreuen sich zum Beispiel die luxuriösen Wellnesshotels in Südtirol, in denen inmitten der Berge nach Herzenslust entspannt und die Seele baumeln gelassen werden kann. 

Was ein Wellnessurlaub eigentlich bedeutet und welche Tipps dabei zu beachten sind, um eine wunderschöne Auszeit in vollen Zügen genießen zu können, zeigt der folgende Beitrag. 

Wellnessurlaub – Was bedeutet das überhaupt?

Wird die Entscheidung getroffen, einen Wellnessurlaub zu buchen, sollte der Fokus dabei ganz auf die eigenen Bedürfnisse gelegt werden. 

Beispielsweise bieten Wellnesshotels die Möglichkeit, durch großartige Anwendungen, wie etwa Massagen, endlich einmal wieder vollständig zur Ruhe zu kommen. Auch gezielte Bewegungsangebote tragen in hohem Maße zur Entspannung bei. Nicht vernachlässigt werden darf im Rahmen eines wohlverdienten Wellnessurlaubs natürlich die Ernährung: Durch ausgewogene, gesunde und leckere Speisen erhält der Organismus neue Energie und sammelt viel Kraft für den Alltag. 

Eine umfassende Recherche nach dem geeigneten Ort und dem jeweiligen Hotel für den Wellnessurlaub zahlt sich in jedem Fall aus. Wichtige Faktoren, auf die geachtet werden sollten, sind beispielsweise eine vielseitige und gesunde Vitalküche, qualifizierte Anwendungen im Wellness-Bereich und eine Atmosphäre, welche die Entspannung wirkungsvoll unterstützt. Hilfreich ist es in diesem Zusammenhang auch, die Bewertung anderer Gäste sorgfältig zu studieren. 

Auf diese Art und Weise kann das Risiko minimiert werden, statt einem tollen Ambiente eine typische Kellersauna vorzufinden, die von klapprigen Liegen umsäumt ist. Eine solche Enttäuschung gilt es schließlich unbedingt zu vermeiden, wenn die Ruhe und Entspannung endlich wieder im Fokus stehen sollen. 

 Die passende Packliste für die Wellness-Auszeit 

Um den verdienten Wohlfühlurlaub direkt von Beginn sorglos angehen zu können, ist es natürlich essentiell, beim Packen des Koffers an alle wichtigen Dinge zu denken, die während des Aufenthalts benötigt werden. 

Essentiell ist beispielsweise pflegeleichte und bequeme Kleidung, die das Wohlfühlen unterstützt. Badekleidung inklusive Badeschuhe darf selbstverständlich ebenfalls nicht vergessen werden. Diejenigen, die Sport treiben möchten, sollten auch auf passende Sportkleidung und Turnschuhe nicht verzichten. Für die Freizeitgestaltung empfiehlt es sich, ein gutes Buch oder einige Zeitschriften einzupacken. Daneben ist auch an den Personalausweis und ein wenig Kleingeld für das Personal des Hotels zu denken. 

Mit Kind in den Wellnessurlaub 

Natürlich wird ein Wellnessurlaub in erster Linie mit viel Schlaf, Stille und Erholung verbunden. Doch ist dies überhaupt möglich, wenn das Kind mit an Bord ist? Die Antwort lautet: Ja. 

Es steht eine Vielzahl an Wellnesshotels zur Auswahl, deren Fokus auf Familienfreundlichkeit liegt. In diesen dürfen die Kleinen sogar mit in den Wellnessbereich. Daneben bieten die kinderfreundlichen Hotels in vielen Fällen spezielle Betreuungsangebote für Kinder. So kann sorglos ein Saunaaufguss oder eine umfangreiche Massage genossen werden, während die Kleinen umfassend und mit viel Spaß betreut werden. 

Falls ein Baby mit in den Wellnessurlaub reist, sollten daneben alle Hotelbereiche problemlos mit einem Kinderwagen zugänglich sein. Ebenfalls ist dann eine babygerechte Ausstattung von Bedeutung, die beispielsweise Wickelauflage und Windeleimer umfasst. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"