Verschiedenes

Zukunftsängste – immer mehr Deutsche betroffen

Die Zeiten haben sich seit der Coronapandemie auch in Deutschland verändert. Vor dem Coronavirus war Deutschland noch ein nahezu perfektes Land. Es gab zwar in einigen Bereichen ein paar kleine Problemchen, aber diese waren nicht einmal der Rede wert. Seit dem Jahr 2022 jedoch hat sich fast alles verändert und das leider auch ins Negative. Preise sind angestiegen, Menschen fühlen sich isolierter, die Mittelschicht wird immer kleiner und alle Aspekte des Lebens fühlen sich schlechter an.

Das Coronavirus war für viele auch ein Weckruf dafür, wie schnell sich das Leben verändern kann. Vor der Pandemie war noch alles schön, aber als die schweren Phasen anfingen, fühlten sich alle Menschen sehr unwohl. Dabei stieg auch die Ungewissheit gegenüber der Zukunft an, was ultimativ in Zukunftsängste resultierte.

Jetzt, in der Zeit des Ukrainekriegs, werden die Ängste noch größer. Zum einen besteht die Gefahr, dass Russland durch die Ukraine marschieren und irgendwann auch Deutschland angreifen könnten und zum anderen besteht die Furcht über erhöhte Preise, die aufgrund des Kriegs entstanden sind. Die Inflation in Deutschland war noch nie so hoch, wie sie aktuell ist.

Effektive Maßnahmen gegen Zukunftsängste

Der effektivste Weg, um Zukunftsängste zu therapieren, ist durch den Gang zum Psychologen. Leider ist psychologische Betreuung in Deutschland nur sehr schwierig zu finden, da alle Praxen maßlos ausgebucht sind. Dennoch bestehen Wartelisten, die meist nach einem oder anderthalb Jahren frei werden.

Eine andere Methode ergibt sich durch Selbstzufriedenheit. Dies kann erlernt werden, wofür lediglich ein wenig Training und Zeit benötigt werden. Zuallererst muss deutlich gemacht werden, was im Leben wichtig ist. Das kann sich bei jeder einzelnen Person unterscheiden, wodurch jeder für sich selbst Ziele setzen muss. Anschließend geht es in den nächsten Schritt, und zwar, dass diese Ziele verfolgt werden. Dabei ist es wichtig, dass die Ziele realisierbar sind und in der nahen Zukunft liegen. Dadurch entstehen mehrere Erfolgsmomente, die zufriedenstellend sind.

Ein gutes Beispiel dafür liefert zum Beispiel jemand, der Unternehmer werden möchte. Sein erstes Ziel sollte die Firmengründung sein, wofür ein Konzept und die Anmeldung beim Gewerbeamt benötigt werden. Wenn das geschehen ist, wurde der erste Schritt erfolgreich abgeschlossen. Das nimmt die Person somit als positives Erlebnis auf.

Im nächsten Schritt geht die Person über in die Phase der Kundenfindung. Danach müssen Mitarbeiter gefunden und eine Fertighalle erworben werden, usw.

Wenn der gesamte Prozess in kleine Etappen unterteilt wird, dann kommen viele Erfolgsmomente auf, die glücklich und zufrieden machen. Das hilft ebenfalls gegen Zukunftsängste, da die eigene Zukunft in die Hand genommen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"